Länder
Städte
Regionen
Karte
Moskau
23:18
24°
morgen:
+28°

Währung:
RUB / Rubel

Kurs
1€- 69.50

Russland: Bevölkerung

 
 
  • Baikalsee, Sibirien, Russland
  • Kamtschatka, Sibirien, Russland
  • Sibirien, Russland
  • Schwarzmeerkueste, Russland
  • Tundra, Sibirien, Russland
  • Russische Orthodoxe Kirche, Ostern
  • Kizhi, Pogost, Russland, Weltkulturerbe
  • Russische Troika, Russland
  • Kreml, Moskau, Russland

Bevölkerung in Russland

60 Prozent der Einwohner Russlands sind Atheisten, die meisten Glaubigen sind russisch-orthodoxen Glaubens.

Mit 145 Millionen hat Russland fast doppelt soviel Einwohner wie Deutschland. 13 Städte zählen über eine Million Einwohner, die größten unter ihnen sind Moskau und Sankt Petersburg. 80 Prozent der Bevölkerung Russlands sind Russen (Slawen). Über 100 in Russland lebende Völkerschaften sprechen eine eigene Sprache, allerdings beherrschen sie alle auch das Russische. 60 Prozent der Einwohner Russlands sind Atheisten, die meisten Glaubigen sind russisch-orthodoxen Glaubens.

Die am meisten verbreiteten russischen Familiennamen sind Kusnezow, Iwanow, Petrow, Smirnow und Popow, die häufigsten Vornamen lauten Jelena und Alexej. Die russischen Frauen sind in der ganzen Welt geschätzt, und zwar nicht nur für ihr Äußeres, sondern auch wegen ihres hausfraulichen Geschicks. Es kommt daher so mancher Ausländer eigens deshalb nach Russland, um sich eine bildhübsche russische Braut zu holen.

Die Russen spannen langsam an, fahren aber schnell.

Die Russen sind regelrechte Bücherwürmer. Ausländer staunen immer wieder, wenn sie in der U-Bahn oder in Bussen Fahrgäste lesen sehen. In Buchhandlungen und vor Bücherkiosken herrscht stets großer Andrang. Allerdings kennt man sich in Fremdsprachen in Russland immer noch schlecht aus - schuld daran ist die Geschlossenheit der sowjetischen Gesellschaft unterm totalitären Regime. Die Jugend freilich lernt fleißig Fremdsprachen, vor allem Englisch, doch mit Vertretern der älteren Generation wird man sich in einer anderen Sprache als in Russisch schwerlich unterhalten können.

Die Russen spannen langsam an, fahren aber schnell.
Diese Worte, die die russische Wirklichkeit sehr genau charakterisieren, stammen von Fürst Otto von Bismarck. Die Russen sind ein begabtes Volk. Wir sind stolz auf unsere berühmten Landsleute. Russland verdankt die Welt Schriftsteller wie Tolstoi, Dostojewski und Tschechow. Fünf Russen - Bunin, Scholochow, Pasternak, Solshenizyn und Brodski - haben den Nobelpreis für Literatur bekommen. Überall in der Welt wird Musik von Tschaikowski, Rachmaninow, Strawinski, Prokofjew, Schostakowitsch und Schnittke aufgeführt. Malewitsch und Kandinsky haben sich als Vertreter der so genannten russischen Avantgarde durch ihr Neuerertum in der Malerei einen Namen gemacht.

Allgemein bekannt sind die Entdeckungen und Leistungen russischer Wissenschaftler auf dem Gebiet von Chemie, Kernphysik und Luftfahrt. Bei einigen Erfindungen ist man in Russland allerdings bezüglich der Urheberschaft anderer Meinung als der Rest der Welt. Ausländer sind aufrichtig verwundert, wenn sie zu hören bekommen, dass sich die Russen als die Erfinder der Dampflokomotive, der Glühbirne und des Radios betrachten. Es gibt freilich eine Menge anderer Dinge, bei denen die Priorität der Russen keinem Zweifel unterliegt.

Einwohnerzahl Russlands

Die heutige durchschnittliche Lebenserwartung in Russland bei den russischen Männern liegt bei 58,5 Jahren, die Frauen dagegen leben im Schnitt fast 15 Jahre länger als ihre männlichen Altersgenossen, nämlich 72 Jahre.

Von der Einwohnerzahl her ist Russland nach China, Indien, Indonesien, Brasilien, Pakistan und den USA das siebtgrößte Land der Welt. Nach einer landesweiten Volkszählung von 2003 leben hier rund 145 Mio. Menschen. Der Anteil der Frauen ist dabei deutlich höher als jener der Männer: Die Zahl der weiblichen Bevölkerung in Russland beträgt mehr als 77,5 Millionen, die der männlichen Bevölkerung in Russland dagegen nur etwa 67,5 Millionen.


Bevölkerungsdichte Russlands

Russland hat als flächengrößtes Land der Erde auch eine relativ geringe Bevölkerungsdichte von nur etwa 8,5 Einwohnern je Quadratkilometer (zum Vergleich: bei Deutschland beträgt sie über 230).

Die Bevölkerungsdichte in Russland ist dabei natürlich sehr ungleichmäßig verteilt: Während sich in manchen Gebieten des Europäischen Teils durchschnittlich je etwa 50-70 Einwohner einen Quadratkilometer teilen (im Moskauer Gebiet sogar über 200), kommt in den riesigen Weiten Sibiriens oder im Europäischen Norden statistisch gesehen sogar meist weit weniger als ein Einwohner auf je einen Quadratkilometer - in Ostsibirien etwa nur 0,03 je qkm, das heißt: 1 Mensch hat dort über 33 Quadratkilometer Platz für sich - rein statistisch gesehen.


Städtische und ländliche Bevölkerung

Fast drei Viertel (73%) der russischen Bevölkerung lebt in Städten, die restlichen 27% auf dem Land. Es gibt derzeit 13 Millionenstädte in Russland, nämlich (in dieser Reihenfolge): Moskau (10,4 Mio. Einwohner), Sankt (St.) Petersburg (ehemals Leningrad, 4,6 Mio. Einwohner), Nowosibirsk, Jekaterinburg, Nischni Nowgorod, Samara, Omsk, Kasan, Rostow am Don, Tscheljabinsk, Ufa, Wolgograd (ehemals Stalingrad) und Perm. 40% der Bevölkerung lebt in diesen Millionenstädten.

 

Lebenserwartung in Russland

Die heutige durchschnittliche Lebenserwartung in Russland bei den russischen Männern liegt bei 58,5 Jahren, die Frauen dagegen leben im Schnitt fast 15 Jahre länger als ihre männlichen Altersgenossen, nämlich 72 Jahre.

Der Anteil der Frauen ist dabei deutlich höher als jener der Männer: Die Zahl der weiblichen Bevölkerung in Russland beträgt mehr als 77,5 Millionen, die der männlichen Bevölkerung in Russland dagegen nur etwa 67,5 Millionen.

Bevölkerungsstruktur und Nationalitäten in Russland

Russland ist einer der am meisten multinationalen und -ethnischen Staaten der Welt. In Russland leben Vertreter von etwa 140-160 Nationalitäten und ethnischen Gruppen - wohl nur die wenigsten Staaten auf der Welt können einen solchen multikulturellen Reichtum vorweisen. Die Nationalität unterscheidet man dabei in Russland - wie eigentlich in fast allen Nachfolgestaaten der Sowjetunion - auch im Pass von der gemeinsamen Staatsangehörigkeit "Russisch".

Die häufigsten Nationalitäten sind dabei: Russen – 79,8 % der Bevölkerung, Tataren – 3,8 %, Ukrainer – 2,0 %, Baschkiren – 1,2 %, Tschuwaschen – 1,1 %, Tschetschenen – 0,9 %, Armenier – 0,8 %, Mordwa, Awaren, Weißrussen – je 0,6 %, Kasachen – 0,5 %, Udmurten, Aserbaidschaner, Marier, Deutsche, Kabardiner, Osetiner, Darginer – je 0,4 %, Burjaten, Jakuten, Kumyken, Inguschen, Lezgen – je 0,3 %. Auch Juden gelten in Russland in diesem Sinne als Angehörige einer solchen Nationalität und nicht nur einer Religion oder Konfession.

Russland: Urlaub in Sankt Petersburg

  • Stadt Stadt
  • Sehenswürdigkeiten Sehenswürdigkeiten
  • Bahnhof Bahnhof
  • Flughafen Flughafen
  • Freizeiteinrichtungen Freizeiteinrichtungen
  • Bezirk Bezirk
  • Museum Museum
  • Park\Garten Park\Garten
  • Theater Theater
  • Reiseziel Reiseziel
  • Hafen Hafen
  • Strand Strand
  • Naturschutzgebiet Naturschutzgebiet
  • Hotel Hotel

Individualreisen: Rundreisen in Russland

iFrameResize({enablePublicMethods:true,checkOrigin:false},'#affiliateiframename');

Destinationen: Weitere Reiseführer auf EU-ASIEN.DE