Länder
Städte
Regionen
Karte
Tianjin
17:03
20°
morgen:
+22°

Währung:
CNY / Yuan

Kurs
1€- 7.63

Tianjin: Sehenswürdigkeiten

 
 
Grosse Mauer, China
  • Grosse Mauer, China
  • Guilin, Fluss Lijiang, China
  • Xian, Terrakotta Armee, China
  • Anhui, Hongcun, China © China Tours
  • China, Sanya © China Tours
  • Kaiping, China, Häuser Diaolou © China Tours
  • China, Wuzhen © China Tours
  • China, Qingdao © China Tours
  • China, Tibet © China Tours
  • China, Lijiang © China Tours

Wichtige Sehenswürdigkeiten in Stadt Tianjin, China


Sehenswürdigkeiten im Stadtgebiet Tianjin

Jinjie- Straße
Jinjie, auch die Heping- Straße genannt, liegt am Westufer des Haihe- Flusses und zählt mit der Binjiang- Straße zu den zwei lebhaftesten Geschäftsstraßen Tianjins. An beiden Seiten dieser 2138 m langen Straße sieht man viele hundertjährige Bauten im europäischen und japanischen Baustil, darunter den Kaufhof Quanyechan, das Huizhog-, das Jiaotong- und das Guomin-Hotel.

Darüber hinaus reihen sich an den beiden Seiten dieser Geschäftstrasse Läden, Teehäuser, Restaurants, Kinos und Theater dicht nebeneinander, darunter viele berühmte Läden wie das Teehaus Zhengxingde, das Uhrengeschäft Hengdeli und das Schuhgeschäft Laomeihua.

Alte Kulturstraße in Tianjin
Diese Kulturstraße mit dem Tianhou- Palast als Zentrum liegt an der nordöstliche Ecke der Altstadt Tianjins und weist einen Baustil der Qing- Dynastie auf. Sie umfasst zwei Teile: die Gongnan- und Gongbei- Straße mit einer gesamten Länge von 580 Metern. An ihren südlichen und nördlichen Eingang sieht man jeweils ein prächtiges Ehrentor. An ihren beiden Seiten gibt es insgesamt über 130 Läden, wo hauptsächlich die traditionellen chinesischen Schreibutensilien, Jagdartikel, Tonfiguren, Baumwurzelschnitzereien, Juwelen, Schmucksachen, Kalligrafen und Gemälde sowie Antiquitäten angeboten werden. Ferner gibt es hier viele spezielle Läden für Neujahrsbilder aus Yangliuqing,  Tonfiguren der Familie Zhang und  Papierdrachen der Familie Wei.

Fußgängerzone Gulou
Gulou befindet sich im Zentrum der Altstadt Tianjins und nimmt eine Fläche von 190 000 Quadratmetern ein. Die Baufläche erreicht 300 000 Quadratmeter. Fast alle Bauten mit schwarzen Wänden und Dächern aus Ziegeln, mit geschnitzten Balken und bemalten Pfeilern weisen einen Baustil der Ming- und Qing- Dynastie auf. Diese Fußgängerzone ist ein Kreuzweg. Er ist in nordsüdlicher Richtung 590 m und in ostwestlicher Richtung 482 m lang. Neben einem Souvenirsupermarkt  und einem Theater gibt es hier noch viele Läden für Schmucksachen aus Gold und Silber, kunsthandwerkliche Produkte und Antiquitäten.

Geschäftsviertel Haihelou in Tianjin
Das Geschäftsviertel Haihelou, in Sanchakou an der nordöstlichen Ecke der Altstadt Tianjins gelegen, entstand schon im Dezember 1404 und ist damit das älteste Handelszentrum Tianjins. Es grenzt im Norden an die Tongbei- Straße, im Süden an die Straße Shuige Dajie, im Westen an die Dongmalu- Straße und im Osten an die Zhangzizhong- Straße am Ufer des Haihe- Flusses. Es handelt sich dabei um ein Zentrum für Tourismus, Einkauf, Verpflegung und Unterkunft, Vergnügung und Fitness mit einer gesamten Baufläche von 200 000 Quadratmetern.

In diesem Geschäftsviertel sieht man viele historische Stätten wie Tonqingli, den taoistischen Tempel Yuhungge, den Tianhou- Palast (auch Tempel für die Meeresgöttin Ma Zu) und den Wohnhof der Familie Liu sowie Straßen und Gassen wie Dashizi Hutong, Shuige Dajie und Wawahutong. Zu den neuen Bauten gehören u. a. die „Kleine Kulturstadt", die „Antiquitätenstadt", und die „Neustadt Bomei", Supermärkte, Banken und Vergnügungslokale.

Die berühmte alte Kulturstraße liegt in diesem Geschäftsviertel. Alle Bauten an dieser 680 m lange Straße sind originalgetreu nach dem Baustil der Ming- und Qing- Dynastie errichtet. Auf den Ehrentoren bei beiden Seiten und am Nordeingang sieht man die 12 chinesische Schriftzeichen „Jin Men Gu Li", „Qing Xue", „Gu Shang Yi Yuan" und „Jin Ao", die die Geschichte Jinjins darstellen. An den Balken und Säulen sieht man insgesamt über 500 Gemälde über die Geschichte der Dynastien Han, Tang, Song, Yuan, Ming und Qing sowie über die Geschichten aus den vier berühmten chinesischen klassischen Romanen Chinas „Die Drei Reiche", „Geschichten vom Liangshan-Moor", „Die Pilgerfahrt nach dem Westen" und „Der Traum der Roten Kammer".

Finanzstraße Jiefanglu
Die Finanzstraße Jifanglu liegt am Westufer des Haihe- Flusses am östlichsten Rand des Stadtbezirkes Heping Tianjins. Sie grenzt im Norden an die Zhangzizhong- Straße und im Süden an die Xuzhoudao- Straße. Hier konzentrieren sich viele weltbekannte Baken Japans, Großritanniens, der USA, Frankreichs und Russlands. Daher wird diese Straße als „Wall Street im Osten" bezeichnet. Alle Bauten an dieser Straße weisen verschiedene Baustile wie den römischen, den englischen und den französischen sowie den japanischen Baustil auf. Heute ist diese Straße als das Finanzzentrum Tianjins bekannt.

Reisegebiet Wudadao in Tianjin
Wudadao ist ein berühmtes Villenviertel in Tianjie. Es hat eine Fläche von 1,28 Quadratkilometern. Hier gibt es insgesamt 22 Straßen mit einer Gesamtlänge von 17 km, darunter fünf Hauptstraßen Machangdao, Lunandao, Dalidao, Chongqingdao und Chengdudao. Daher ernennt man dieses Viertel Wudadao (5 Hauptstraßen). Auf einer Fläche von 600 000 Quadratmetern gibt es insgesamt über 2000 Villen in verschiedenen Baustilen, 300 davon dienten früher als private Residenzen vieler berühmten historischen Persönlichkeiten.

Touristen können mit einem europäischen Pferd-wagen innerhalb von etwa einer Stunde fast das ganze Gebiet besichtigen. Die Reiseroute:
1. Sportplatz Minyuan - Chongqingdao - Kunminglu - Changdedao - Hengyanglu - Dalidao - Kunminglu
2. Lunandao - Xiangganglu - Chongqingdao - Xinhualu - Laoyanglu - Hunanlu
3. Haupteingang des Sportplatzes Minyuan.

Yinhe-Park, Tianjin
Der Yinhe-Park liegt im Stadtbezirk Hexi Tianjins und nimmt eine Fläche von 198 900 Quadratmetern ein. Er ist ein öffentlicher Park mit modernen Einrichtungen und auch ein idealer Ort für Ausflug, Vergnügung und Fitness.

Dieser Park besteht aus den drei Plätzen Santianyue, Xingchen und Xiankelai. Der Santianyue- Platz liegt im Zentrum des Parkes und hat eine Fläche von 29 900 Quadratmetern. Zu seinen wichtige Anlagen gehören u. a. die Manyue-Pagode, einen gleichnamigen künstlichen See und drei kleinen Plätze. Der Xingchen- Platz hat eine Fläche von 28 700 Quadratmetern und liegt rings um den Santianyue- Platz. Auf dem Platz gibt es viele strahlenförmige Lampen, die bei Nacht wie Sterne aussehen. Der Xiankelai- Platz hat eine Fläche von 60100 Quadratmetern und besteht aus dem Jiari- Platz und dem Lüyin- Garten. Rings um diesen Platz sieht man die 6 Gärten Tongqu, Taiji, Liyuan, Yiyuan, Yingyujiao und Jianshen Jeder dieser Gärten hat eine Fläche von 407 Quadratmetern.

Park auf dem Wasser in Tianjin
Der Park auf dem Wasser wurde im Jahre 1950 errichtet und ist heute mit einer Fläche von ca. 1,66 Millionen Quadratmetern der größte öffentliche Park Tianjins. Hier gibt es drei Seen mit einer gesamten Fläche von 893 000 Quadratmetern und darauf neun Inselchen. Rings um die Seeufer sieht man dichte Bäume und im Sommer auf der Wasserfläche Lotosblüten. Hier gibt es viele Vergnügungsanlagen wie Schnell- und Drachenboote und Dampfer im alten Stil.
Innerhalb des Parkes gibt es die drei Gärten Bibozhuang, Shenhu und Penjing, wo man die Bosai- Kunst bewundern kann. Die Nachtszene auf dem „Wasserlandschafts-Damm" und auf dem „Kristall- Platz" ist besonders faszinierend.

Tianjin- Vergnügungspark
Der Tianjin- Vergnügungspark, auch das Kinderzentrum Tianjins genannt, ist mit einer Fläche von 550 000 Quadratmetern landesweit das größte Zentrum der außerschulischen Aktivitäten für Schüler.

Hier gibt es über 40 Vergnügungsanlagen, darunter eine Berg-und-Tal-Bahn, eine Achterbahn, ein Riesenrad und ein Panoramafilmkino. Darüber hinaus verfügt dieser Park über ein Wellen- Schwimmbecken, wo gleichzeitig 500 Menschen schwimmen können. Daher ist es das größte seiner Art Nordchinas.

Rundfunk- und Fernsehturm von Tianjin
Dieser Turm wurde im Jahre 1991 errichtet. Er ist weltweit der einzige Turm auf dem Wasser und mit einer Höhe von 415.2 Metern der höchste seiner Art Nordchinas. Oben auf dem Turm gibt es eine Beobachtungshalle und ein Restaurant, die sich jeweils 45 bzw. 60 Minuten eine Runde drehen können.

Qishi-Garten Baocheng
Dieser Garten, auch „Grotesksteingarten" genannt, nimmt eine Fläche von 173 000 qm ein. Hier kann man mehrere Dutzende Arten von grotesken Steinen wie dem Lingbi-, Taihu- und Yingde- Stein sowie Tropfstein aus mehr als zehn Provinzen und autonomen Gebieten wie Anhui, Hebei und Shandong sowie Guangxi bewundern. Die hier ausgesehen 4000 Stücke von dem Lingbi- Stein werden von dem Guinness Hauptquartier der „Großen Welt" in Shanghai als der Guinness-Rekord anerkannt. Der Garten umfasst zwei Teile. Im Nordgarten werden hauptsächlich verschieden förmige Steine aus Lingbi und Taihu der Provinz Anhui ausgestellt, darunter ein riesige Stein in Form einer Buddhastatue. Er ist 10,7 m hoch und 73 000 kg schwer. Im Südgarten sieht man verschiedene Parkanlagen im südchinesischen Baustil und kostbare Pflanzen.


Sehenswürdigkeiten in der Umgebung Tianjins

Waitan- Park
Der Waitan- Park befindet sich im Stadtbezirk Tanggu Tianjins. Er grenzt im Norden an die Geschäftsstraße Jiefanglu und im Süden an den Haihe- Fluss. Dieser 130 000 Quadratmeter große  Park wurde von weltbekannten Konstrukteur Y entworfen und dient als eine moderne Parkanlage mit  mehreren Zwecken wie für Tourismus, Vergnügung, Einkauf, Essen und Trinken. Hier kann man auch den berühmten Vergnügungsdampfer „East Princess" besichtigen.

China-Steingarten
Der China-Steingarten liegt in der Gemeinde Shuanggang des Stadtbezirkes Jinnan außerhalb der Außenrundstraße und ist mit einer Fläche von 40 000 Quadratmetern das größte Privatmuseum für Steinsammlungen Chinas.

Im Garten sieht man insgesamt 6 wellenförmige Ausstellungshallen, wo mehr als zehntausend Steinkunstwerke zur Schau gestellt werden. Im Garten gibt es auch eine Höhle mit dem Namen Shiquan, wo Muschelschalen und große Steinschnitzereien ausgestellt werden.

Wohnhof der Familie Shi
Dieser Wohnhof liegt im Marktflecken Yangliuqing des Stadtbezirkes Xiqing Tianjins. Er wurde im Jahre 1875 als private Residenz von Shi Yuanshi, dem vierten Sohn Shi Wanchengs, einer der 8 berühmten Persönlichkeiten Tianjinas, und hat eine Fläche von 6000 Quadratmetern. Hier sieht man vier  hintereinander liegende vier große und kleine Höfe
mit über 200 Zimmern. Im Oktober 2003 wurde hinter diesem Wohnhof ein 1200 Quadratmeter großer Blumengarten im kaiserlichen und südchinesischen Stil errichtet. Heute hat dieser Wohnhof eine Fläche von ca. zehntausend Quadratmetern und wird als das größte Wohnkomplex Nordchinas bezeichnet. Heute dient er als das Yangliuqing
Volkskundemuseum.

Tuanpo- See
Der Tuanpo- See liegt 3 km von Stadtzehnrum Tianjins entfernt und hat eine Fläche von 60 Quadratkilometern. Früher wurde er von dem Qing-Kaiser Qianlong besichtigt und wird auch der Qianlong- See bezeichnet. Im See wachsen üppige Schilfe und verschiedene Fische. Der See ist auch ein Paradies für Wasservögel wie Schwane, Mandarinenenten und Seidenreiher. Heute dient dieser See als ein Landschaftsgebiet Tianjins.

Haibin- Urlaubsgebiet, China
Dieses Urlaubsgebiet liegt an der Küste des Bohai- Meeres im Südosten Tianjins, 45 km von Stadtzentrum Tianjins entfernt. Es ist ein nationales 4-A-Touristengebiet mit modernen Einrichtungen wie Badestränden, Vergnügungsdampfern, Schnellbooten, Luxushotels, Villen und Restaurants. Touristen können während der Ebbe Muscheln sammeln und im Herbst Fische angeln. Darüber hinaus können sie hier volkstümliche Kulturveranstaltungen bewundern.

Forts in Dagukou
Dagukou liegt an der Mündung des Haihe- Flusses ins Bohai- Meer im Stadtbezirk Tanggu, 60 km südöstlich von dem Stadtzentrum Tianjins entfernt, und ist eine Ortschaft von strategischer Bedeutung. Daher wurden in der Ming-Zeit hier fünf Forts errichtet und in der Qing- Zeit mehrmals renoviert. Im Juni 1900 kämpften die Soldaten der Qing- Dynastie heldenhaft gegen die Angriffe der Verbündeten Streitkräfte der acht Länder.
Heute sind hier noch drei Forts gut erhalten, die jeweils mit den drei chinesischen Schriftzeichen „Wei", „Zhen" und „Hai" ernannt werden und unter dem Denkmalschutz stehen. Sie bezeugen die Geschichte des Widerstandskriegs des chinesischen Volkes gegen ausländische Aggressionen.


Sehenswürdigkeiten im Kreis Jixian, China

Der Kreis Jixian ist wegen seiner schönen Landschaft als der Garten im Norden Tianjins bekannt. Hier gibt es viele Sehenswürdigkeiten und historische Stätten wie die Große Mauer bei Huangyaguan, das Landschaftsgebiet Panshan und den tausend Jahre alten Tempel Dule. Im Osten grenzt Jixian an die östlichen Gräber der Qing- Dynastie.

Panshan- Berg
Der Panshan- Berg liegt innerhalb des Kreises Jixian, 90 km östlich von Beijing und 120 km nördlich von Tianjin entfernt. Hier kann man nicht nur die bildschöne Naturlandschaft bewundern, sondern auch viele historische Stätten wie Sakralbauten und kaiserliche Parkanlagen besichtigen.

Der Panshan- Berg war schon in der Han-Zeit (206 v. Chr.-220) bekannt. Von der Tang-Zeit (618-907) an wurden hier viele Tempel errichtet, die in der Qing-Zeit (1616-1911) mehrmals renoviert wurden. In der Regierungsperiode des Qing-Kaisers Kangxi (1662- 1723) war der Panshan als das höchste Massiv im Osten Beijings bekannt. Im Jahre 1990 wurde er als eines der zehn bekanntesten Landschaftsgebiete Tianjins bestimmt, im Jahre 1994 vom Staatsrat zum wichtigen nationalen Landschaftsgebiet und im Jahre 2001 vom Ministerium für Land und Ressourcen zum nationalen Geologie Parkanlage  erklärt.

Der Panshan ist vor allem durch seine 5 Gipfel, 8 pittoresk geformte Steine sowie Kiefern und Wasserfälle bekannt. Der Qing- Kaiser Qianlong besichtigte 32mal diesen Berg und schrieb 1336 Lobgedichte über den Panshan. Jährlich werden hier verschiedene Veranstaltungen wie das internationale Panshan- Bergsteigungsfest, der Tempelmarkt und das Luoyang-Touristenfest organisiert, die viele Touristen anziehen.

Große Mauer bei Huangyaguan
Die Große Mauer bei Huangyaguan liegt hundert km vom Stadtzentrum Tianjins entfernt und ist heute ein 4-A-Landschaftsgebiet des Landes. Dieser Mauerabschnitt wurde während der Tianbao- Regierungsperiode (550-559) der Nördlichen Qi- Dynastie gebaut und in der Ming-Zeit mit Ziegeln festgelegt. Heute sieht man auf den Berg kämmen bei Huangyaguan diesen noch gut erhaltenen Mauerabschnitt mit vielen Wachttürmen, Alarmfeuertürmen und anderen Festungsanlagen.

Dule- Tempel, China
Der Dule- Tempel liegt innerhalb des Westtors der Kreisstadt Jixian. Er wurde in der Tang-Zeit erbaut und im zweiten Jahr (984) der Tonghe- Regierungsperiode der Liao- Dynastie umgebaut. Über dem Haupteingang des Tempels sieht man drei chinesische Schriftzeichen „Du Le Shi" (Tempel Dule), die von Yan Song, einem Minister der Ming-Dynastie, geschrieben wurden.

Das Hauptgebäude dieses Tempels ist die 23 m hohe Bodhisattwa- Halle in Holzkonstruktion. In dieser Halle liegt eine 16 m hohe Bodhisattwa- Tonfigur. Da diese Tonfigur elf Köpfe hat, wird sie auch als Bodhisattwa mit elf Gesichtern bezeichnet. An der Fassade dieser Halle hängt eine Tafel, deren Inschrift „Guan Yin Zhi Ge" (Bodhisattwa- Halle) von dem berühmten Dichter Li Bai der Tang-Dynastie geschrieben wurde.

Shiqu- Garten
Der Shiqu- Garten liegt am Fuß des Panshan- Berges. Zu den wichtigen Sehenswürdigkeiten dieses Gartens gehören u. a. der Wanfo- Tempel, verschiedenförmige grotesk geformte Steine, ein eigenartiges Schwimmbad, eine Ausstellungshalle für die Tonfiguren von Yu Qingcheng. Besonders erwähnenswert gibt es hier 87 Felsmalereien, die als ein Guinness-Rekord anerkannt werden.

Natioanler Geologie Park Anlage Jixian
Dieser nationale Geologiepark wurde im Dezember 2001 errichtet. Er liegt innerhalb des Kreises Jixian der Stadt Tianjin und nimmt eine Fläche von 342 Quadratkilometern ein. Er grenzt im Norden an den Jiushanding- Berg, im Süden an den Fujun- Berg, im Osten an den Baxian- Berg und im Westen an den Panshan- Berg.

Der Geologiepark Jixian umfasst die folgenden 7 Naturschutzgebiete: das Naturschutzgebiet für die Tektonik aus dem Proterozoikum, das Quarzit-  Naturschutzgebiet Baxianshan, das Granit-Naturschutzgebiet Panshan, das Karbonatgestein- Naturschutzgebiet Jiulongshan, das Verwerfungs- Naturschutzgebiet Huangyaguan, das Quarzit- Naturschutzgebiet Jiushanding und das Naturschutz für Tektonikruinen Fujunshan. Nirgendwo in China kann man außer diesem Gebiet so vollständig erhaltene Tektonik aus dem Proterozoikum finden. Wissenschaftliche Untersuchungen beweisen, dass dieses Gebiet eine geologische Geschichte von 1,95 Milliarden Jahren hat.

Cuiping- See
Der Cuiping-S ee, auch Yuqiao- Staubecken genannt, liegt 4 km östlich der Kreisstadt Jixian. Er ist in ost- westlicher Richtung 30 km lang und in süd- nördlicher Richtung 8 km breit. Der See ist reich an verschiedenen Fischarten und dient als Paradies für Wasservögel. Heute ist er ein berühmter Kurort Jixians. Inzwischen wurden um den See eine 50,87 km lange Rundstraße und mehrere Sanatorien gebaut.

China: Sehenswürdigkeiten

  • Flughafen Flughafen
  • Sehenswürdigkeiten Sehenswürdigkeiten
  • Park\Garten Park\Garten
  • Freizeiteinrichtungen Freizeiteinrichtungen
  • Museum Museum
  • Reiseziel Reiseziel
  • Einkaufen Einkaufen
  • Theater Theater
  • Golf Golf
  • Essen Essen
  • Bahnhof Bahnhof
  • Hafen Hafen
  • Stadt Stadt
  • Hotel Hotel

Individualreisen: Rundreisen in Tianjin

Destinationen: Weitere Reiseführer auf EU-ASIEN.DE