Länder
Regionen
Karte
Bangkok
16:48
27°
morgen:
+27°

Währung:
THB / Baht

Kurs
1€- 39.07

Thailand: Phetchaburi

 
 

Provinz Phetchaburi, Thailand

Traumhafte Paläste, alte Tempel, unberührte Strände, versteckte Höhlen und einige Naturparks verlocken zum Verweilen.

Normalerweise ist Phetchaburi nur ein Besichtigungs-Stop auf dem Weg zu den Stränden des Südens. Besucher fahren mit dem Zug oder Auto durch und verkennen oft, dass auch Phetchaburi einen längeren Besuch wert ist.

Die Provinz birgt traumhafte Paläste in dem historischen Park und alte Tempel in der Provinzhauptstadt. Unberührte Strände, versteckte Höhlen, exzellente Naturparks und eine große Auswahl an frischem Sea Food sind nur einige Schätze der Natur. Phetchaburi bedeckt eine Fläche von 6.225 km. Charakteristisch sind dichter Dschungel, im Westen die Gebirgsketten an der Grenze zu Myanmar und im Osten die 80 km lange Küste am Golf von Thailand. Phetchaburi war ein Vorposten des Khmer-Reiches und ein wichtiges königliches Fort der Ayutthaya-Zeit. In der geschichtsträchtigen Stadt sieht man noch heute einige bedeutende alte Tempel und schöne, königliche Paläste.


Sehenswürdigkeiten der Stadt Phetchaburi

Phra Nakhon Khiri Historical Park
Der Sommerpalast König Rama IV liegt landschaftlich einmalig schön auf einem Hügel. Er wurde 1860 erbaut und bekam ursprünglich den Namen Phra Nakhon Khiri Palace. Die Einheimischen nennen ihn jedoch meist "Khao Wang". Die Anlage besteht aus königlichen Hallen, Tempeln und anderen Gebäuden, die alle harmonisch im thailändischen, westlich neoklassischen oder chinesischen Baustil errichtet wurden. Das Phra Nakhon Khiri Museum auf dem westlichen Hügel zeigt königliche Gebrauchsgegenstände von König Rama IV und König Rama V, dekorative Skulpturen und Porzellan aus China, Japan und Europa. Man kann entweder zu Fuss oder mit einer Zahnradbahn den Hügel erklimmen.

Hügel Khao Bandai It
Dieser 121 Meter hohe Hügel liegt 2 km südlich von Khao Wang. Hier stand bereits während der Ayutthaya Zeit ein Tempel. In der Nähe der heutigen Tempel findet man einige sehenswerte Höhlen.

Tham Khao Luang
Nur 5 km nördlich von Khao Wang liegt diese beeindruckende Höhle in einem Hügel. In ihr sieht man einige Buddha Statuen, von denen eine von König Rama V hierher gebracht wurde. Am Fuße des Hügels liegt das große Kloster Wat Tham Kleap, auch Wat Bun Thawi genannt. Es hat eine große Gebetshalle und eine Kapelle mit sehr schön geschnitzten Türen.

Tempel Wat Mahathat Worawihan
Dieser alte Tempel liegt im Zentrum der Stadt am Phetchaburi-Fluss. Eine Besonderheit ist die fünf-spitzige Pagode erbaut nach dem Mahayana Konzept, in der einige Reliquien Buddhas liegen. Die dekorativen Stuckelemente des Viharn und der Ubosot zeigen die außergewöhnlichen Fertigkeiten der hier ansässigen Handwerker.

Tempel Wat Yai Suwannaram
Er ist ein bedeutender Tempel der Stadt und liegt 1 km östlich des Rathauses. In der fensterlosen Haupthalle sieht man 300-jährige Wandmalereien. Eine andere Halle stammt aus dem Königspalast in Ayutthaya und besteht komplett aus Teakholz mit dekorativen Schnitzereien, vor allem in den Türen. In dieser Halle steht auch ein Predigt-Stuhl mit aufwendigen Schnitzereien und vergoldeten Details.

Tempel Wat Kamphaeng Laeng
Dieser in der Stadt gelegene Tempel war früher ein heiliger Platz der Khmer. Später wurde er zu einem buddhistischen Tempel und eine Schrein-Halle wurde gebaut. Trotzdem sieht man noch heute alte Bausubstanz. Wände aus Sandstein und 4 Pagoden im Khmer-Stil sind unverkennbar.

Palast Phra Ram Ratchaniwet
Dieser Palast wurde im Europäischen Stil gebaut und hieß ursprünglich Wang Ban Puen. Er liegt im Süden der Stadt und wurde von 1916 König Rama V als Palast für die Regenzeit gebaut. Unter König Rama VI wurden hier ausländische Staatsmänner begrüßt und untergebracht.


Sehenswürdigkeiten außerhalb der Stadt Phetchaburi

Chao Samran Beach
Dieser historisch interessante Strand liegt 15 km südöstlich der Stadt. Der Legende nach besuchten König Naresuan der Große und König Eka Thotsarot den Strand und priesen seine Schönheit. Die Dorfbewohner nannten ihn hierauf Hat Chao Samran. das soviel heißt wie "Strand der königlichen Muße". Jahrhunderte später, im Jahre 1918, baute König Rama VI hier einen Palast am Meer und nannte ihn Hat Chao Samran Palace.

Laem Luang Beach
Dieser 2 km lange, weiße Sandstrand liegt 4 km nördlich von Chao Samran Beach.

Puek Tian Beach
Dieser breite und lange Strand liegt 7 km südlich von Chao Samran Beach.

Thai Song Dam Festival
April
Dieses Fest der Dankbarkeitszeremonien findet im Dorf Song Dam, im Bezirk Khao Yoi, statt. Spiele, Vergnügungsmöglichkeiten und die typische Stammesküche werden angeboten. Viele Dorfbewohner tragen zu diesem Anlass ihre traditionelle Kleidung. Ein Anblick, der nicht mehr alltäglich ist.


Anreise nach Phetchaburi

Mit dem Auto
Von Bangkok aus fährt man den Highway 35 via Samut Sakhon und Samut Songkhram. dann weiter auf dem Highway 4 bis nach Phetchaburi. Die Gesamtentfernung beträgt 123 km.

Mit dem Bus
Ab Bangkok's Southern Bus Terminal fahren regelmäßig klimatisierte und unklimatisierte Busse nach Phetchaburi.
Weitere Informationen unter Tel. 0066 (0) 2894 6122.
Website: www.transport.co.th oder Phetchaburi Tour.
Tel. 0066 (0) 2435 7408.

Mit dem Zug
Züge fahren ab beiden Bahnhöfen Bangkoks ab. Hua Lamphong Railway Station und Bangkok Noi Railway Station.
Weitere Informationen unter Tel. Hotline 1690
Website: www.railway.co.th.

Thailand: Bangkok

  • Reiseziel Reiseziel
  • Flughafen Flughafen
  • Sehenswürdigkeiten Sehenswürdigkeiten
  • Museum Museum
  • Einkaufen Einkaufen
  • Naturschutzgebiet Naturschutzgebiet
  • Strand Strand
  • Freizeiteinrichtungen Freizeiteinrichtungen
  • Park\Garten Park\Garten
  • Bahnhof Bahnhof
  • Essen Essen
  • Hotel Hotel

Individualreisen: Rundreisen in Thailand

Destinationen: Weitere Reiseführer auf EU-ASIEN.DE