Länder
Regionen
Karte
Bangkok
07:48
26°
morgen:
+31°

Währung:
THB / Baht

Kurs
1€- 39.07

Thailand: Abenteuersport

 
 

Abenteuersport in Thailand

Möchte man mal etwas Außergewöhnliches erleben, ist Thailands Abenteuersport genau das richtige. Hier werden die unterschiedlichsten Aktivitäten angeboten, die es einem schwer machen, sich zu entscheiden.

Elefantenreiten in Thailand – Diese grauen Dickhäuter wurden für die Abholzung trainiert. Dies wurde aber nach und nach unterbunden beziehungsweise umgelagert und so stehen diese Riesen für Touristen zur Verfügung. Arbeitselefanten sind in vielen Teilen des Landes noch zu beobachten, vor allem in Kanchanaburi, Chiang Rai oder Chiang Mai. Ein Elefantenritt kann mehrere Stunden oder aber auch einen ganzen Tag dauern und die Route führt meist durch den Dschungel und lässt unvergessene Augenblicke erahnen.

Rafting in Thailand – Unzählige Flüsse laden dazu ein, diese auch zu befahren. Mit einem Floß unter einem macht das richtig Spaß. Die Natur läuft langsam an einem vorbei und man alles beobachten und sich dabei ein wenig erholen. Besonders gern wird hierfür der Pai in Mae Hong Son genutzt, der sich an der burmesischen Grenze befindet und in den Mekong mündet.

Kanufahren in Thailand – Eine sehr umweltfreundliche Art des Reisens, die zudem noch eine Menge Abenteuer bietet. Unglaubliche Landschaften öffnen sich aus dieser Sichtweise und die Buchten sehen noch romantischer aus, als vom Land aus. Riesige Höhlen kann man entdecken, da diese auch nur vom Wasser aus zu erreichen sind. Diese Art der Unterhaltung bietet SEA CANOE THAILAND in Phuket (Tel. 076-212172 oder 212252) sowie SEA CANOAE KRABI (Tel. 075-612173)

Mountain Biking in Thailand –
Gerade im Norden des Landes ist das Paradies für Mountain-Biker. Zwischen November und März ist dies eine hervorragende Bewegungsmöglichkeit und bietet ein außergewöhnliches Erlebnis, gerade wenn man sich zum Doi Inthanom oder Mae Hong Son bewegt. Wer bereits heimischer Radfan ist, kann sein eigenes Rad mitbringen. Wem das zu umständlich ist, der leiht sich einfach eins aus und erhält mindestens ein 15-Gang-Fahrrad – und das wird er auch benötigen. In Chiang Mai ist dies möglich. Auch Touren werden angeboten, denen man sich anschließen kann. DIETHELM TRAVEL AGENCA in Bangkok ist da ein ausgezeichneter Ansprechnpartner (Fax 02.662.25650248). Man kann sich auch eine Route zusammenstellen lassen (Fax 035-211910 oder 211913). Aber nicht nur die Natur ist auf dem Rad zu erkunden, sondern zahlreiche Historie. Die Ruinen von Ayutthaya Sukhothai beispielsweise.

Sportarten auf dem Wasser – Kilometerlange Strände und Küstenstreifen laden die Wassersportler zu Aktivitäten ein. Wassersportfans werden hier voll auf ihre Kosten kommen. Ausrüstungen kann man sich zu sehr humanen Preisen ausleihen und beispielsweise zum Hochseefischen aufbrechen der aber auch Windsurfen Fallschirm springen, Wasserski fahren oder Tiefseetauchen.
Zum Wassersport gehört aber auch das schwimmen im Meer. Am Golf von Thailand, in Pattaya, befindet sich das älteste Wassersportzentrum. Dies ist von Bangkok in zwei oder drei Stunden mit dem Auto erreicht. Es empfiehlt sich hier dann eine Unterkunft zu suchen, damit sich die Fahrt gelohnt hat und man vielleicht zwei Tage diesen Sport ausnutzen kann. Die unterschiedlichsten Sportmöglichkeiten werden auf einer Länge von mehr als 50 Kilometer angeboten und damit ist für jeden etwas dabei. Für Taucher bietet sich die Möglichkeit die unterschiedlichsten Korallen und Fische zu entdecken.

Das Hochseefischen in Thailand ist meist bei Bang Saray in Pattaya möglich. Hier starten die Boote zu den verschiedenen Touren und die Suche kann beginnen nach Merlin, Haien, Barakudas oder Königsmakrelen. Selbst die Tiefseetaucher kommen hier auf ihre Kosten und können bei Ko Lan, Ko Krok, Ko Sak Tagesausflüge buchen. Das lohnt sich durchaus, denn die Fahrt zur besonderen Taucherstelle dauert lediglich eine dreiviertel Stunde. In 30 Meter Tiefe sind dann unglaubliche farbenprächtige Fische zu entdecken und sehr interessante Formationen von Korallen. Dies ist allerdings abhängig von der jeweiligen Jahreszeit.
Die Ausrüstung zum Tauchen in Thailand kann man sich ausleihen und das zur Seite stehende Personal wurde entweder bei PROFESSIONAL ASSOCIATION OF DIVING INSTRUCTORS oder bei NATIONAL ASSOCIATION OF UNDERWATER INSTRUCTORS ausgebildet. Die Wassertiefe liegt bei 3 bis zu 25 Metern. Gesprochen wird meist auf Englisch. Aber auch Deutsch, Holländisch, Französisch und Japanisch wird angeboten.

Ein weiteres Zentrum für die Wassersportaktivitäten ist die Insel Phuket. Die Westküste hat auch unglaubliche weiße Strände zu bieten und sehr warmes und vor allem klares Wasser. Alles ist zu sehen und damit ein optimales Gebiet für Taucher und Schnorchler. Tauchen oder Windsurfen ist hier selbstverständlich möglich und auch die Ausrüstung kann man sich komplett ausleihen. Die Bucht Phang Nga in Osten gelegen und Phi Phi sind die beliebtesten Ziele für Taucher. Selbst Exkursionen zu den unbewohnten Inseln im Nordwesten von Phuket sind möglich. Diese sind bis zu 80 Kilometer entfernt und versprechen ein „Robinson-Flair“. Vergleichen kann man dieses Erlebnis mit der Gegend der Malediven, der Karibik oder aber auch dem Barrier Riff Australiens.

Thailand: Phang Nga

  • Reiseziel Reiseziel
  • Flughafen Flughafen
  • Sehenswürdigkeiten Sehenswürdigkeiten
  • Museum Museum
  • Einkaufen Einkaufen
  • Naturschutzgebiet Naturschutzgebiet
  • Strand Strand
  • Freizeiteinrichtungen Freizeiteinrichtungen
  • Park\Garten Park\Garten
  • Bahnhof Bahnhof
  • Essen Essen
  • Hotel Hotel

Individualreisen: Rundreisen in Thailand

Destinationen: Weitere Reiseführer auf EU-ASIEN.DE