Länder
Karte
Kolombo
18:07
27°
morgen:
+27°

Währung:
LKR / Rupie

Kurs
1€- 180.29

Sri Lanka: Abenteuersport

 
 

Abenteuersport in Sri Lanka

Dank Sri Lankas topografischer und klimatischer Vielfalt ist die Insel das ganze Jahr über ein perfekter Ort für Aktivitäten und Abenteuer. Ein Heer erfahrener Veranstalter bietet eine Fülle von Dienstleistungen von Wildwasserrafting und Heißluftballonfahrten bis zu Trekklng, Radfahren und Surfen an.

Wildwasserrafting in Sri Lanka

Wildwasserrafting in Sri Lanka auf einem majestätischen Fluss ist der beste und aufregendste Weg, Sri Lankas spektakuläre Landschaft zu entdecken. Probieren Sie zum Beispiel den felsgespickten und malerischen Kelani Ganga (Fluss) nördlich von Kitulgala aus und steuern Sie durch Stromschnellen mit schreckenerregenden Namen wie Killer Falls und Head Chopper.

Die reißenden Stromschnellen des Sitawaka Ganga und die eiskalten Tiefen des höher gelegenen Kotmale Ganga zwischen Hatten und Nuwara Eliya bieten erfahrenen Rattern eine größere Herausforderung und sowohl Blackwater-Rafting (Schwarzwasser-Rafting) — bei Nacht drei Tage vor oder nach einem Vollmond (Poya-Tag) — und Wildwasser-Kajakfahren verleihen der Sportart sogar einen noch aufregenderen Ansatz!

Kanu- und Kajakfahren in Sri Lanka

Mit 103 Flüssen und einem Reichtum an Lagunen, Staubecken, Sümpfen und historischen Kanälen sind die Möglichkeiten, die aquatischen Schätze der Insel mit dem Kanu und Kajak zu erkunden, unerschöpflich. Ausflüge dieser Art ermöglichen ein Zusammenspiel mit der Natur, da der Horizont von einer spektakulären Landschaft voller wild lebender Tiere bestimmt wird. Zusätzlich erlangen Sie einen privilegierten Einblick In das ländliche Leben der Sri Lanker, da Sie die Dorfbewohner während Ihres Alltags beobachten können.

Sowohl Kanu- als auch Kajakfahrten in Sri Lanka werden für jedes Leistungsniveau angeboten, von gemächlichen Ausflügen über wenige Stunden zu atemberaubenden Reisen über mehrere Tage. Eine Fahrt auf dem Kalu Ganga, der vom Bergland zur Westküste fließt, stellt eine der spannendsten Reisen dar. Die Veränderung der Landschaft von den Tee-, Urwald- und Kautschukplantagen im Hochland zu Gebieten mit beruhigenden Palmen, Ebenen und Reisfeldern, bevor man schließlich den berühmten (Tempel) Gangatilaka Vihara in Kalutara erreicht, ist spektakulär.

Klettern & Höhlenwanderung in Sri Lanka

Klettern ist eine relativ neue Sportart in Sri Lanka. Das zerfurchte Gelände der Knuckles Mountain Range bietet einige gute Plätze zum Klettern und die Felswand des Bambarakanda-Wasserfalls zu erklimmen, der höchste Wasserfall in Sri Lanka, ist ein berauschendes Erlebnis. In Sri Lanka gibt es viele Höhlen, aufgrund derer das Interesse an Höhlenwanderungen Immer weiter zunimmt. Einige der Höhlen der Insel sind 500 Millionen Jahre alt, man begibt sich also auf eine Reise In die Vergangenheit!

Trekking & Hiking in Sri Lanka

Trekking und Hiking stellen eine hervorragende Möglichkeit dar, nicht nur das Land zu erkunden, sondern auch einen Einblick in das Leben seiner Menschen, ihre Traditionen und ihren Glauben zu erlangen. Das Bergland bietet einige der besten Gelände und Landschaften, da sich die Routen durch dichte Wälder, auf steile Berge, an fließenden Wasserfällen vorbei, zwischen Teefeldern und durch klare Flüsse, die zu einem kühlen Bad einladen, schlängeln. Zudem präsentieren die Pfade innerhalb des Kulturdreiecks Hikern eine Möglichkeit, dem Touristenrummel zu entgehen und die wenig bekannten Tempel, den unbewohnten Urwald und archäologische Überreste zu entdecken.

In den Horton Plains, auf einer Höhe von 2.134 m, herrscht ein erfrischendes Klima und es gibt eine Vielzahl von Wandermöglichkeiten durch die ungewöhnliche Hochlandvegetation. Die Route, die am Baker's Fall entlang zu der schwindelerregenden 880 m hohen Felsklippe von World's End führt, ist unvergesslich und der Aufstieg des heiligen Berges Adam's Peak (Sri Pada) ist eine körperliche und spirituelle Erfahrung. Die Knuckles Mountain Range ist ein wahres Vergnügen für jeden Hiker; malerische Rade schlängeln sich durch fünf große Waldformationen, die die einmalige Möglichkeit bieten, eine Vielfalt seltener einheimischer Flora und Fauna zu bewundern. Naturliebhabern wird es auch im Sinharaja Forest Reserve gefallen, dessen Biodiversität es zu einer von Sri Lankas sieben UNESCO-Welterbestätten macht.

Mountainbiking in Sri Lanka

Man kann viel erreichen, wenn man das Bergland, die Trockenzone und die ländlichen Straßen mit dem Mountainbike erkundet. Auf den Routen Sri Lankas Ist für jeden etwas dabei und das Bergland — Insbesondere die Knuckles Mountain Range — bietet dem erfahrenen Radfahrer einige der besten Mountainbike-Gelände der Welt.

Man kann über die historischen Handelsstraßen und alten Jagdpfade durch Teeplantagen, Urwald und üppige Täler und zwischendurch oder anschließend gemächlich entlang der Küste und Stauseen, durch mit Palmen und Reisfelder umrandete Kautschuk-und Gewürzplantagen fahren. Tipp: Man erkundet die umfangreichen Überreste historischer Städte wie Polonnaruwa, Sigiriya und Anuradhapura am besten mit dem Rad.

Reiten in Sri Lanka

Reiten ermöglicht einen erhöhten Blickwinkel auf die Landschaft und ist der beste Weg, die versteckten Plätze Sri Lankas zu suchen. Auf dem Rücken eines Pferdes gelangen Sie zu den schönsten und historischsten Teilen des Landes, vom spektakulären Sigiriya bis zum bezaubernden Ella. Machen Sie einen Tagesausflug oder entscheiden Sie sich für eine drei- bis 14-täglge begleitete Inseltour für das ultimative Erlebnis zu Pferd.

Camping in Sri Lanka

Die Erfahrung, unter den Sternen und umgeben von der Natur in einem der Nationalparks der Insel zu schlafen, ist unvergleichlich. Es gibt Zeltplätze an den schönsten Orten fernab der Touristenwege. Camping ist In den meisten Nationalparks und Naturreservaten möglich — von mitwirkendem Campen, bei dem die Gäste zusammen mit dem Personal das Zeltlager führen, zu Standard- und Super-Luxus-Camping, das mit einem Aufenthalt in einem Fünf-Sterne-Hotel vergleichbar Ist.

Besuchen Sie einen Abenteuerpark im unteren Bergland und spüren Sie den Nervenkitzel bei nicht nur einer, sondern vielen Aktivitäten von Abseilen und Zip-Wiring über üppigen und fruchtbaren Tälern bis zu Kanufahrten auf einem ruhigen See. Die Unterkunftsmöglichkelten reichen von Zelten bis Baumhäusern.

Heißluftballon-Fahrten in Sri Lanka

Sehen Sie einige der UNESCO-Welterbestätten und Nationalparks der Insel aus der Vogelperspektive während einer Heißluftballon-Fahrt. Die meisten Ballons starten ab dem Kulturdreieck. Staunen Sie, während Sie hoch über dem Imposanten Felsen von Sigirlya schweben, schauen Sie auf Elefanten In der unberührten Wildnis herab, sehen Sie Ihr Spiegelbild Im friedlichen Wasser von Seebecken und Reisfeldern und bewundern Sie die vielfältige Patchwork-Schönhelt dieser unglaublichen Insel.

Jeep-Safaris auf Sri Lanka

Die Biodiversität Sri Lankas ist eine der vielfältigsten In Asien, ein Reichtum, der sich am deutlichsten in den Nationalparks und -reservaten widerspiegelt, die der Lebensraum Tausender verschiedener Arten seltener Schmetterlinge, bunt gefärbter Vögel und schillernder Baumfrösche bis hin zu schwerfälligen Elefanten, trägen Bären und scheuen Leoparden sind. Eine Jeep-Safari gibt Ihnen die unvergessliche Gelegenheit, einige der berühmtesten Geschöpfe der Insel zu sehen.

Golfen in Sri Lanka

Wer hätte gedacht, dass Sri Lanka über drei der besten 18-Loch-Golfplätze in Asien verfügt von denen einer von dem renommierten Golfarchitekten Donald Steel entworfen wurde? Gepflegtes Grün, charmante Caddies, makellose Klubhäuser und spektakuläre Aussichten auf hügelige Berge und große Seebecken charakterisieren srilankische Golfplätze, die alle zusätzlich durch eine Fülle tropischer Vögel und wilder Tieren verschönert werden. Der Royal Colombo Golf Club, der historische Golfplatz Im Bergland In Nuwara Eliya, und der Victoria Golf Course in der Nähe von Kandy bieten unterschiedliche Herausforderungen, da Ihre Standorte in markantem Gelände liegen und über einzigartige klimatische Bedingungen verfügen.

Die 1.340 km lange sandige Küste Sri Lankas, die von aquamarinem, 27°C warmem Wasser umspült wird, lädt geradezu zum Wassersport ein. Dank zweier zuverlässig terminierter Monsune, die zu unterschiedlichen Zeiten an den gegenüberliegenden Seiten der Insel eintreffen, können diese Sportarten ganzjährig betrieben werden. Der Südwestmonsun (an der südlichen Küste und der Küste im äußersten Süden) hält von Mai bis Oktober an, während der Nordostmonsun (an der Ostküste) von Dezember bis März anhält.

Surfen auf Sri Lanka

Die sanfte Wellenbewegung des Indischen Ozeans bietet viele Gelegenheiten zum Surfen. Arugam Bay an der Ostküste Ist der angesagteste Surfort der Insel. Seine spektakuläre Landschaft und die herausfordernden Wellen sind die lange Reise wert. An der Südküste gibt es viele abgeschiedene Orte, die recht nah beieinander liegen und es Ihnen somit ermöglichen, sich an einem Ort niederzulassen und dennoch alle auszuprobieren. Weitere Spitzenorte zum Surfen an der Küste sind Mirissa, Matara und Pottuvil Point. Die besten Wellen gibt es in der Regel zwischen Oktober und Mai.

Windsurfen in Sri Lanka

Man kann an vielen Orten entlang der Küste von Negombo bis Tangalle windsurfen. Bentota ist die inoffizielle Wassersport-Hauptstadt der Insel, da sie neben der sanft rollenden Brandung und wunderschönen Sandstränden auch einen Fluss zu bieten hat, auf dem Anfänger wertvolle Erfahrung sammeln können, bevor sie es im Ozean versuchen.

Wasserski-, Bananenboot- und Jetskifahren in Sri Lanka

In den ruhigen Gewässern des Bentota River kann man auch Wasserski, Bananenboot und Jetski fahren; ein großer Spaß und aufregend für alle Alter- und Leistungsgruppen. Trincomalee an der Ostküste stellt eine fantastische Alternative für Windsurfer dar, wenn der Südwestmonsun starken Wind und raue See bringt.

Wakeboarden und Kitesurfen in Sri Lanka

In Negombo und Hikkaduwa beginnen sich die immer beliebter werdenden, abenteuerlichen Sportarten Wakeboarden und Kitesurfen durchzusetzen.

Sportangeln in Sri Lanka

Obwohl Sportangeln In Sri Lanka eher schlecht entwickelt Ist, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, den offenen Ozean, Flüsse oder Süßwasserlagunen zu erkunden. Wenn Sie sich einem professionellen und gut ausgerüsteten Führer In einem Rennboot oder traditionellen Ausleger anschließen, werden Sie mit einem Fang, wie einem Barrakuda, einem Marlin, einem Fächerfisch, einer gefleckten Königsmakrele oder einem Thunfisch, belohnt werden. An Süßwasserfischen gibt es zum Beispiel die Regenbogenforelle, die von den Briten eingeführt wurde.

Tauchen und Schnorcheln in Sri Lanka

Ein breites Korallenriff umgibt große Teile der Küste Sri Lankas und macht sie so zum idealen Platz zum Tauchen. Eine Unterwasserreise In die aquamarinen Gewässer des Indischen Ozeans belohnt Sie mit Einblicken In eine völlig andere Welt voller erstaunlicher Farben und Leben. Das ruhige Wasser des Ozeans ist der Lebensraum einer magischen Vielfalt tropischer Fische und Korallenriffe und beanspruchte auch einige historische Schiffswracks für sich, die ungewöhnliche Erkundungsmöglichkelten bieten. Das entspanntere Schnorcheln ist eine beliebte Beschäftigung In vielen südlichen Küstengebieten, doch auch die Pigeon Island vor Nilaveli an der Ostküste bietet einige der besten Plätze.

Whale Watching in Sri Lanka

Sri Lanka ist einer der besten Orte der Welt, um Blauwale in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten. Pottwale, Schwertwale, Grindwale und Delfine werden regelmäßig auf Whale Watching-Ausflügen gesichtet, die von Mirissa an der Südküste aus organisiert werden.

Da der Kontinentalschelf in der Nähe von Dondra Head, dem südlichsten Punkt von Sri Lanka, am schmälsten Ist, bietet das tiefe Wasser von November bis April einen Idealen Futterplatz für wandernde Wale.

Sri Lanka: Reisevideo

  • Flughafen Flughafen
  • Reiseziel Reiseziel
  • Sehenswürdigkeiten Sehenswürdigkeiten
  • Stadt Stadt
  • Park\Garten Park\Garten
  • Naturschutzgebiet Naturschutzgebiet
  • Strand Strand
  • Hotel Hotel

Individualreisen: Rundreisen in Sri Lanka

Destinationen: Weitere Reiseführer auf EU-ASIEN.DE