Länder
Städte
Regionen
Karte
Moskau
07:30
20°
morgen:
+30°

Währung:
RUB / Rubel

Kurs
1€- 69.31

Russland: Fischfang & Jagd

 
 

Fischfang und Jagd in Russland

Jagdtraditionen in Russland

Zum Bild, das die Leute sich von Russland machen, gehören schon lange die Jagdtraditionen in Russland. Dieser beliebte Zeitvertreib war im 19. Jahrhundert besonders unter der Aristokratie verbreitet. Die Jagd zu Pferd mit Windhunden und Jagdhunden setzt eine ernsthafte Schulung voraus, was die Jagd mit einer guten Theatervorstellung vergleichbar macht.

Heute ist der Kreis der Jäger größer geworden, die Jagd in Russland gehört mit zum Tourismus und ist in diesem Zusammenhang gefragt. Viele russische Reisebüros haben sich auf die Organisation von Jagd- und Fischfangausflügen in Russland spezialisiert. Das Angebot ist sowohl bezüglich der Geografie als auch der Preise sehr unterschiedlich.

Mittelrussland: Das Naturschutzgebiet Meschtschera ist ein Land der Seen, Flüsse und unangetasteten Wälder. Die hier vorzufindenden Basislager und Jagdreviere waren früher meist für einzelne Gruppen reserviert, heute ist der Zutritt für alle frei, die es wünschen. Ein weiteres Jagdgebiet, das im mittelrussischen Landstrich liegt, sind die Waldai-Höhen, der Seligersee und eine Kaskade von an der oberen Wolga gelegenen Seen: Stersch, Peno, Wolgo.

Angeln in Russland

Nur wenige Stunden Autofahrt von Moskau entfernt kommen ein außerordentlich fischreiches Seengebiet und mit Wild gesegnete Wälder. Hier gibt es Hasenjagd mit Jagdhunden und Hetzjagd auf Wildschweine und Elche, es können Wölfe mit Fähnchen gejagt werden und Auerhähne wie Birkhähne lassen sich schießen.

Die Halbinsel Kola ist sehr beliebt, weil dort der edle Lachsfisch geangelt werden kann. Die Saison der Lachsfischerei währt von Anfang Juni bis Mitte Juli und wird im September fortgesetzt. Anfang Mai auf dem Eis ist das Angeln in Russland von Äschen und Lachsforellen möglich. Im Sommer ist der Meeres- und Unterwasserfischfang nicht weniger attraktiv. Auf der Halbinsel Kola können Elch, Auerhahn und Polarhuhn gejagt werden. Von Mai bis Juni ist hinter dem Polarkreis an den Ufern der Barentssee und des Weißen Meeres sowie der Karasee die Gänsejagd erlaubt.

Im Nordural wird für so manchen, der mit Köder angelt, ein Traum Wirklichkeit, wenn er eine Lachsforelle am Haken hat. Diese wird von den Ansässigen nicht als Fisch, sondern als Raubtier angesehen. In Udmurtien wird der Luchs mit Eskimohunden gejagt, was sehr beliebt geworden ist.

Im Süden Russlands gibt es das wohl im Land am meisten bekannte Fischfanggebiet des mittelrussischen Landstrichs, wo immer angebissen wird - das ist das Wolgadelta in Russland. Hier findet man 66 Fischarten. Es kann sofort zubereitet werden, was gefangen wurde, oder aber für den Winter konserviert werden (salzen, räuchern ...).

Baikalsee in Russland

Im Gebiet Astrachan werden die größten Exemplare von Wels, Rapfen und Karpfen im Land gefangen sowie Hausen, deren Gewicht bis über 300 kg geht. Im September und November kommen viele Urlaubsreisende in das Wolgadelta zur Jagd auf Wasservögel, von denen es hier 78 Arten gibt (Ente, Gans, Spießente, Krickente, Blessgans), die das Jagen in Russland so besonders machen.

In Nordsibirien befindet sich der herrliche Baikalsee. Er beeindruckt durch Schönheit und vielzählige Fauna. Hier kommen Lachsforelle, Äsche und der hervorragende Baikalomul vor. Neben den bekannten Arten des Fischfangs wie mit Angel und Köder werden am Baikal Fische auch mit exotischen Methoden gefangen. Der See mit dem größten Süßwasservorrat der Welt ist so sauber, dass während des Eisangelns in Russland viel beobachtet werden kann. Die Dicke des Eises auf dem Baikalsee erreicht mehr als einen Meter und das Wasser darunter ist so klar, dass man bis tief hinab sehen kann.

Ferner Osten: Auf Kamtschatka werden über 12 Lachsarten vorgefunden. Es gibt mehr als 14 000 Flüsse und Bäche, in denen Tschawytscha, Lachsforelle, Seesaibling, Asche, Ketalachs, Buckellachs und viele andere Lachsarten gefangen werden können. Tschawytscha ist der größte Lachsfisch auf Kamtschatka, der anderthalb Meter lang wird und über 40 kg wiegt. Die größten Elche und Bären in Russland kommen ebenfalls auf Kamtschatka vor.

Achtung:

Bitte beachten Sie, dass in Russland noch nicht überall Fang- oder Jagdbeschränkungen der seltenen Tierarten vorliegen. Bevor Sie sich deshalb entscheiden an Jagd- und Fischfangausflügen teilzunehmen, informieren Sie sich bitte im Vorfeld zum Schutz der Tiere, die vom Aussterben bedroht sind, welche Arten gefangen oder erlegt werden dürfen und welche nicht! Hier wird Ihnen das Rotbuch, die rote Liste oder auch die Organisation WWF weiterhelfen.

Liste der bedrohten Pflanzen & Tierarten.

Russland: Adygei Kultur

  • Stadt Stadt
  • Sehenswürdigkeiten Sehenswürdigkeiten
  • Bahnhof Bahnhof
  • Flughafen Flughafen
  • Freizeiteinrichtungen Freizeiteinrichtungen
  • Bezirk Bezirk
  • Museum Museum
  • Park\Garten Park\Garten
  • Theater Theater
  • Reiseziel Reiseziel
  • Hafen Hafen
  • Strand Strand
  • Naturschutzgebiet Naturschutzgebiet
  • Hotel Hotel

Individualreisen: Rundreisen in Russland

iFrameResize({enablePublicMethods:true,checkOrigin:false},'#affiliateiframename');

Destinationen: Weitere Reiseführer auf EU-ASIEN.DE