Länder
Regionen
Karte
St. Petersburg
09:45
-1°
morgen:

Währung:
RUB / Rubel

Kurs
1€-

Sankt Petersburg: Platz der Künste

 
 
Russland: Sankt Petersburg, Isaaks Platz
  • Russland: Sankt Petersburg, Isaaks Platz
  • Russland: Sankt Petersburg, Zarsko Selo Park, Grotte
  • Russland: Sankt Petersburg, Peterhof Springbrunne Grosse Kaskade
  • Russland: Sankt Petersburg, Akademie der Künste
  • Russland: Sankt Petersburg, Ballettheater
  • Russland: Sankt Petersburg, Kasan Kathedrale
  • Russland: Sankt Petersburg, Isaaks Kathedrale
  • Russland: Sankt Petersburg, Souvenirs

Sehenswürdigkeiten in Sankt Petersburg, Russland


Platz der Künste in Sankt Petersburg

Michajlow-Park, A.S. Puschkin Denkmal in Sankt Petersburg

Der Platz der Künste war von Karl Rossi als ein einheitlicher Architekturkomplex entworfen. Rossi projektierte alle Bauten, die den Platz in der heutigen Gestalt umgeben, die Bauwerke selbst wurden von anderen Architekten errichtet. In den fünfziger Jahren des XX. Jahrhunderts war in der Mitte des Platzes eine Grünanlage angelegt, in deren Mitte 1957 ein wunderschönes A. Puschkin-Denkmal von M. Anikuschin aufgestellt wurde.

Den Platz beherrscht das prächtige majestätische Michajlow- Palais im Empirestil, das von K. Rossi 1819-1825 für den Bruder von Alexander I. Michael Pawlowitsch errichtet wurde. Die Hauptfassade des Palais schmücken ein Portikus mit 8 korinthischen Säulen und eine plastische Verzierung von V. Demut-Malinowski.

Die südliche Fassade des Palais wird vom Platz durch den Paradehof getrennt, die nördliche Fassade ist als eine lange Loggia mit einer breiten Treppe gestaltet, die zum Michajlow- Park mit Wiesen, Schattenalleen und wunderschönem Pavillon am Moika- Ufer abgeht. Es ist ein stilles grünes Winkelchen mitten in der Stadthektik.

Das Innere des Palais ist prächtig. Bis in unsere Zeit hinein ist das Interieur der weißen Säulenhalle sowie Möbel und Leuchten, vergoldet und mit Schnitzereien geschmückt, erhalten geblieben, welche nach Zeichnungen von K. Rossi ausgeführt waren. 1895 wurde das Palais vom Staat gekauft und nach einem Umbau 1898 in das Staatliche Russische Museum verwandelt.

Das Russische Museum zahlte anfangs siebentausend Werke, welche aus der Eremitage, der Akademie der Künste und einigen Schlössern stammten. Nach der Revolution wurde die Sammlung durch einstige Privatkollektionen und Neuanschaffungen erweitert. Heutzutage zahlt das Museum etwa 35 tausend Gegenstände.
Das Museum verfügt (über eine der reichsten Sammlungen russischer und sowjetischer Malerei, der angewandten und Volkskunst. Die russische Ikonenmalerei ist durch die Meisterwerke aus dem XIV-XVIII. Jahrhundert vertreten, darunter auch Werke von Andrej Rublew, Dionissij, Simon Uschakow. Das Museum verfügt über eine der besten Sammlungen von Stichen und Zeichnungen russischer Künstler sowie die landesgrößte Plastikensammlung.

Russisches Museum (Michajlow Palais) in St. Petersburg, Russland

Malerei und Plastik des XVIII. Jahrhunderts sind durch Werke solcher Meister wie F. Rokotow, D. Lewitskij, V. Borowikowskij, B. Rastrelli, F. Schubin vertreten. Die erste Hälfte des XIX. Jahrhunderts ist reich an Werken von -K. Brullow, I. Aiwasowskij, F. Bruni, P. Fedotow, A. Iwanow, die Mitglieder der Russischen Akademie der Künste waren. Die Gemäldesammlung der zweiten Hälfte des XIX. Jahrhunderts ist durch Werke der Wandermaler -I. Kramskoj, G. Mjassojedow, N. Ge, W. Perow, W. Polenow, A. Kuindshi, W. Surikow, I. Lewitan und andere vertreten. Das Museum verfügt über viele Werke bekannter Künstler Ende des XIX. Jahrhunderts - Anfang des XX. ahrhunderts - W. Serow, N. Rorich, M. Dobushinskij, M. Wrubel, K. Korowin und andere. Das Museum ist stolz auf die reichste Sammlung der russischen Avantgarde.

Dem rechten Flügel des Russischen Museums schließt sich das Gebäude des Ethnographischen Museums an, das 1911 im neu klassischen Stil gebaut wurde. Die Sammlung des Museums widerspiegelt das ganze Panorama des alltäglichen Lebens der Völker der ehemaligen UdSSR. Am rechten Flügel des Schlosses war 1914-1916 der westliche Block (Arch. L. Benois) angebaut, um der wachsenden Sammlung des Russischen Museums mehr Platz zu bieten.

Steht man vor der Hauptfassade des Russischen Museums, so sieht man links die Bauten des Kleinen M. Mussorgskij- Opern- und Balletttheaters und des Theaters der musikalischen Komödie und rechts - die Staatliche Dm.-Schostakowitsch- Philharmonie im Gebäude der ehemaligen Adelsversammlung (Arch. G. Jacquol, 1839). Im belagerten Leningrad wurde seine bekannte Siebente Symphonie zu Ehren der Heimatstadt gespielt.

Der Philharmonic schließt sich das V. Komissarshevskaja- Dramentheater an, das auf die Italienische Straße hinausgeht.

Russland: Urlaub in Sankt Petersburg

  • Sehenswürdigkeiten Sehenswürdigkeiten
  • Museum Museum
  • Park\Garten Park\Garten
  • Theater Theater
  • Reiseziel Reiseziel
  • Freizeiteinrichtungen Freizeiteinrichtungen
  • Flughafen Flughafen
  • Hafen Hafen
  • Bahnhof Bahnhof
  • Hotel Hotel

Individualreisen: Rundreisen in Sankt Petersburg

iFrameResize({enablePublicMethods:true,checkOrigin:false},'#affiliateiframename');

Destinationen: Weitere Reiseführer auf EU-ASIEN.DE