Länder
Karte
Bethlehem
05:17
20°
morgen:
+32°

Währung:
ILS / Schekel

Kurs
1€- 4.25

Palästina: Bethlehem

Städte in Palästina: Bethlehem

Ein paar Meilen südlich von Jerusalem liegt Bethlehem. Alle Christen auf der Welt kennen diese kleine Stadt, in der Jesus Christus geboren wurde. Obwohl es klein ist, hat Bethlehem sich eine freundliche Atmosphäre bewahrt und ist jedes Jahr Gastgeber von tausenden Touristen und Pilgern Viele heilige christliche Stätte, Kirchen und Klöster befinden sich dort. Die Hauptattraktion ist die Geburtskirche am Krippenplatz, welche über der Höhle gebaut wurde, in der Jesus Christus geboren wurde. Die angrenzende St. Katharinen Kirche beherbergt wunderbare Holzschnitzereien des Kreuzweges Jesu. Ein paar Minuten vom Krippenplatz (Manger Square) entfernt befindet sich die Milchgrottenkapelle, in der die heilige Familie auf ihrem Weg nach Ägypten Zuflucht fand und in der Maria das Jesuskind stillte. Dort geschah es auch, dass der rote Stein -heute durch die Jahrhunderte dunkler geworden- kreideweiß wurde, nachdem ein Tropfen von Marias Milch auf ihn fiel. Die Milchgrottenkapelle ist ein beschaulicher Ort, der mit Bildern von der Madonna und dem Kind verziert ist. Entlang der Milchgrottenstraße befinden sich Kunsthandwerksstätten, wo glänzende Perlmutt- und prächtige Olivenholzgegenstände hergestellt werden. Am nördlichen Eingang der Stadt befindet sich Rachels Grab.

Sie war Jakobs Frau und starb in Bethlehem bei der Geburt ihres Sohnes Benjamin In der Stadt befinden sich Reste des Aquädukts, das Wasser aus Salomons Becken nach Jerusalem brachte. Besuchen Sie auch das Arabische Frauenmuseum in der Krippenstraße (Manger Street). In diesem Museum befinden sich ein nachgebautes palästinensisches Wohnzimmer (diwan), traditionelle Kleidung, Juwelen, alte Fotos und persönliche Gegenstände aus der britischen Mandatszeit. Außerdem kann man das Bethlehemer Friedenszentrum (Bethlehem Peace Center) am Krippenplatz (Manger Square) besuchen, um noch mehr über die Stadt und die laufenden Ausstellungen zu erfahren. Der Herodion, der sich in den Bergen südlich von Bethlehem befindet, ist einer der vielen spektakulären Stätten, die es ebenfalls wert ist, besucht zu werden. Von der Spitze dieser Festung aus, die von Herodes dem Großen gebaut wurde, hat man einen Panoramablick über Bethlehem und Jerusalem. Obwohl Herodes in Jericho gestorben ist, wurde er hier begraben.

Beit Jala

Zwei Kilometer westlich von Bethlehem liegt Beit Jala, eine Stadt zwischen Olivenhainen und Weinbergen mit umwerfender Steinmetzarbeit und einem eindrucksvollem Blick über Jerusalem. Die einzigartige Lage der Stadt und das mäßige Wetter machen sie im Sommer zu einem beliebten Reiseziel für Besucher, die auf der Suche nach einer sauberen und friedlichen Umgebung und einer wunderschönen Landschaft sind. In den letzten Jahren wurde Beit Jala auch für seine modernen Hotels und guten Restaurants bekannt, die eine Vielfalt an Essen mit verschiedenen Geschmacksrichtungen bieten. Olivenöl ist das Hauptprodukt der Stadt. Dieses hat einen einzigartigen Geschmack, der typisch für die Bäume in dieser Region ist. Eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten in Beit Jala ist die orthodoxe St Nicholas Kirche, die 1925 gebaut und nach dem Heiligen Patron der Stadt Beit Jala benannt wurde, der während seiner Pilgerreise durch das Heilige Land dort in einer Höhle gelebt hat. Andere interessante Stätten sind die lateinische patriarchische Schule, die im russischen Stil erbaute Kirche der Jungfrau Maria, die Höhle der heiligen Familie und das Cremisan Weingut.

Beit Sahour

Beit Sahour liegt im Südosten von Bethlehem. Hier sind die Olivenfelder, auch bekannt als die Hirtenfelder (Shepherd's Field), der Ort an dem der Engel den Hirten die Geburt Jesu verkündet hat. Hier gibt es zwei interessante Stellen: eine franziskanische Kapelle und eine griechisch orthodoxe Kirche, die im fünften Jahrhundert über einer Höhle erbaut wurde. Außerdem gibt es ein paar sehr alte Olivenbäume auf dem Feld. Wenn Sie in der Stadt sind, fragen Sie nach dem Volkskundemuseum der Stadt.

Der Heilige Saba und der Heilige Theodosius

Sechs Kilometer östlich der Hirtenfelder befindet sich das griechisch orthodoxe Kloster des Heiligen (Mar) Saba. Da es in einen Felsen gebaut ist, hat man eine faszinierende Sicht über die Schlucht des Kidron Tals. Die klösterliche Bruderschaft von Mar Saba bewahrt noch immer ihren traditionellen Lebensstil, den ihr Stifter, der Heilige Saba der Große, begründet hat, als er im fünften Jahrhundert aus Kappadozien kam. Der Heilige Saba starb im Alter von 94 Jahren und seine Reliquien werden noch immer in der Hauptkirche des Klosters aufbewahrt. Das Kloster hat 110 Räume, fünf Kirchen und Kapellen und die Zelle des byzantinischen Heiligen, der Heilige John aus Damaskus, der viele wichtige Abhandlungen der Strenggläubigkeit, während seiner vielen Jahren im Kloster, aufgeschrieben hat. Die Mönche sind nett und gastfreundlich, aber alteingeführte Traditionen verhindern, dass Frauen das Kloster betreten können. Diese müssen den Ort von außen bewundern. Das griechisch orthodoxe Kloster des Heiligen Theodosius befindet sich nur einige Meilen von Beit Sahour in Richtung Ramallah. Dieses bedeutende Kloster ist über der Höhle erbaut worden, in der die drei Weisen aus dem Morgenland geruht haben, nachdem sie der Heiligen Familie ihre Geschenke überbracht haben und wo die Engel sie über König Herodes Pläne informierten und ihnen auftrugen, diese zu verhindern. Das Kloster umfasst sowohl eine uralte Kapelle unter der Erde, welche die Höhle und die Gruft des Heiligen Theodosius beinhaltet, als auch eine erneuerte Kirche, in der heute Gottesdienste stattfinden.

Artas

Artas liegt in einem fruchtbaren Tal südlich von Bethlehem. Der Name ist von dem lateinischen Wort, Hortus, für Paradies abgeleitet. Die Ruinen schließen ein Kreuzritterkloster, das Fundament einer Kreuzritterkirche eine arabische Festung sowie verschiedene römische, byzantische, islamische und kreuzritterliche Ruinen mit ein. Artas bietet einen atemberaubenden Blick über das eindrucksvolle Kloster von Hortus Conclusus (geschlossener Garten) und die umliegenden Berge und terrassenförmigen grünen Felder.

Salomons Pools

Sie liegen versteckt zwischen hohen Pinien in einem schmalen Tal 4 Kilometer südlich von Bethlehem, Solomons Pools bestehen aus drei riesigen rechteckigen Reservoirs aus Stein und Gemäuer, welche bis zu 160.000 Kubikmeter Wasser fassen können. Obwohl die Geschichte diese Reservoir König Solomon zuordnet, sind sie höchstwahrscheinlich aus der Zeit des Herodes, und sind wohl von Pontius Pilatus konzipiert worden. In der Vergangenheit sammelten die Wasserspeicher Quell- und Regenwasser und pumpten dieses nach Bethlehem und Jerusalem. Qalat al-Burak, eine osmanische Festung aus dem 17. Jahrhundert befindet sich in der Nähe der Speicher. Die Festung wurde errichtet, um die Speicher der Solomon Pools zu verteidigen.

  • Hotel Hotel

Individualreisen: Rundreisen in Palästina

Destinationen: Weitere Reiseführer auf EU-ASIEN.DE