Länder
Städte
Karte
Ulan Bator
21:00
16°
morgen:
+19°

Währung:
MNT / Tugrik

Kurs
1€- 2,876.48

Mongolei: Geographie & Klima

 
 

Geographie und Klima der Mongolei

Blick auf die einzigartigen naturellen Sehenswürdigkeiten der Mongolei

Geographische Lage der Mongolei

Mongolei ist ein Land im nord-östlichen Teil Zentralasiens. Im Norden grenzt die Mongolei an Russland und im Süden an die Volksrepublik China. Die Gesamtfläche des Landes beträgt 1.566 Tausend km2. Ein Zugang zum Meer ist nicht vorhanden.

Nach ihrer Größe nimmt die Mongolei den 17. Platz in der Welt ein. Die Gesamtfläche des Landes beträgt 1,56 Mio. km2.

Die Mongolei in ihren aktuellen Grenzen streckt sich auf 2.400 km von Westen nach Osten und auf 1.250 km von Norden nach Süden.
 
 

Klima in der Mongolei

Steppe der Mongolei

Das Klima in der Mongolei ist trocken, extrem kontinental und kann mit aller Berechtigung „das kontinentalste Klima“ der Erde genannt werden. Die durchschnittlichen Temperaturen im Januar betragen -35 bis -10 C, im Juli vom +15 C bis +26 C, im Süden – bis zu +40 C. Dabei kann der Unterschied zwischen den Tages- und Nachttemperaturen bis zu 20 C im Sommer und bis zu 30 C im Winter betragen.

Niederschläge fallen naturgemäß selten, pro Jahr bis zu 100-200 mm (im Gebirge bis 500 mm), überwiegend von Mitte Juli bis September, in Form von kurzen aber starken strömenden Regenfällen. Die Schneeschicht ist flach und hält sie sehr lange (in den Gebirgsregionen praktisch das ganze Jahr lang). Die Sonne scheint an bis zu 260 Tagen im Jahr, deswegen wird Mongolei oft „Das Land des blauen Himmels genannt“.

Die Tourismus- Hochsaison in der Mongolei und somit die beste Reisezeit für die Mongolei erstreckt sich üblicherweise von Mai bis Oktober. Allerdings ist Ulan-Bator zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert, wenn man von der bitteren Kälte absehen mag. Anfang Juli ist die beste Zeit für Reisen im nördlichen Teil des Landes und zu dieser Zeit findet das mongolische Fest Naadam statt.
Auch Juni und September eigenen sich hervorragend für eine Reise in die Mongolei, zu dieser Zeit gibt es in der Regel weniger Touristen. Die besten Monate um die Wüste Gobi zu erkunden sind September und Oktober. Denken Sie daran, dass in der Zeit zwischen Mitte Oktober und Mitte Mai plötzliche Schneestürme und starke Kälte möglich sind, die Straßen können geschlossen sein und das Transportsystem des Landes blockiert.

Mongolei: Land & Leute, Natur 1

  • Reiseziel Reiseziel
  • Flughafen Flughafen
  • Naturschutzgebiet Naturschutzgebiet
  • Sehenswürdigkeiten Sehenswürdigkeiten
  • Museum Museum
  • Theater Theater
  • Hotel Hotel

Individualreisen: Rundreisen in Mongolei

Destinationen: Weitere Reiseführer auf EU-ASIEN.DE