Länder
Städte
Regionen
Karte
Kuala Lumpur
16:02
29°
morgen:
+30°

Währung:
MYR / Ringgit

Kurs
1€- 5.05

Malaysia: Kleidung & Trachten

 
 
Gunung Api, Malaysia
  • Gunung Api, Malaysia
  • Nashornvogel, Malaysia
  • Hotel, Malaysia
  • Ubudiah Moschee, Kuala Kangsar, Malaysia
  •  Feste & Events Malaysia
  • Essen und Trinken, Malaysia
  • Melanau, traditionelles Haus, Malaysia
  • Strand, Malaysia
  • Niah Nationalpark, Malaysia
  • Orang Utan, Malaysia

Traditionelle Trachten in Malaysia & Kleidung

Traditionelle Kleidung eines Stammes in Sarawak

Ob aus Baumrinde gefertigte Kleidung mit dazugehörigem Federnkopfschmuck, ob antike Webarbeiten mit Goldfäden, die als Songket bezeichnet und früher nur von den Mitgliedern der königlichen Familie getragen wurden, man findet ein sehr unterschiedliches und buntes Spektrum der Trachten in Malaysia und traditionellen malaysischen Kleidung. Viele gehen auf Jahrtausende alte Überlieferungen zurück und vertreten die Geschichte der Mode aus ganz Asien.

Im Anbeginn der Zeit trugen die Menschen in Malaysia Kleidung aus Baumrinde mit Perlen geschmückt. Zur Zeit der früheren Königreiche entstanden bereits handgewebte Stoffe feinster Qualität und komplizierte malaiische Batikmotive. Mit dem Handel und Wandel kamen auch neue Modetrends hinzu, die von den Einwanderern mitgebracht wurden, wie zum Beispiel chinesische Seide, indische Puticat und arabische Jubbah. Heute trägt man immer noch die traditionellen Trachten in Malaysia wie das malaiische Kebaya Labub und Adaptionen der moslemischen Kleidung für Frauen, ebenso wie den indischen Sari und den chinesischen Cbeongsam.

Malay Kleidung

Vor dem Beginn des 20. Jahrhunderts trugen die Malaiinnen Kemban genannte Wickelkeider in der öffentlichkeit, das war einfach ein Sarong, der über der Brust gebunden wurde. Mit zunehmender Islamisierung wandelte sich die Mode hin zum eleganten Baju Kebaya, das ist eine langärmelige Bluse mit Sarong als langem Rock, oder dem Baju Kurung, das ist ein längeres Kleid, das über einem langen Rock Kain getragen wird. Verschiedenartige Kopfbedeckungen bedecken die Haare der moslemischen
Dame. Für den Mann bleibt der Baju Melayu, ein zweiteiliger Anzug, der mit einem Hüftsarong, Samping genannt, kombiniert wird, das traditionelle Kleidungsstück. Hadbemalte Baju Batik Hemden sind bei allen Malaysiern beliebt. Zu den malaiischen Stoffe, die besonders bekannt sind, zählt neben dem hangemalten oder gedruckten Batikstoff auch der bestickte Tekat und gewebte Songket. Kopfbedeckungen wie den Tengkolok der Männer und die Büffelhorn-inspirierte Hutkreation der Minang-Damen sind einige der exotischeren Erscheinungen.

Die Chinesische Kleidung in Malaysia


Seidenstoffe und feine Stickereien haben die chinesischen Textilien weltweit bekannt gemacht. Der traditionelle lange geschlitzte Cheongdam ist heute immer noch ein aktuelles Thema mit vielen aufregenden Variationen. Man schlüpft einfach hinein und fühlt sich wohl. Am Hals wird der hohe Kragen geschlossen. Die Ärmel können lang, halblang oder kurz geschneidert werden. Uber der Brust wird das Kleid seitlich geschlossen, meistens auf der rechten Seite. Die enge Taille geht dann in einen langen ein- oder beidseitig geschlitzten Rock über. Die traditionelle Ming-Robe der Männer sieht man weniger häufig.

Frauen des Orang Ulu Stammes in ihrer traditionellen Stammes

Die Trachten der Inder

Wenn man an indische Mode denkt, fällt einem als erstes der elegante Sari ein. In Malaysia ist der Sari ein langes unvernähtes Stück Stoff, das kunstvoll um der Körper gewickelt wird. Die unterschiedlichen Tragemöglichkeiten zeugten ursprünglich vom Status der Trägerin. Die unglaubliche Vielfalt der Materialien, der unterschiedlichen Oberflächen und Muster macht den Sari wirklich zu einem Meiseterstück des Webrahmens. Die Männermode andererseits steuert die Kurta bei, ein loses langes Hemd. Ein weiteres interessantes Kleidungsstück ist der Salwar Kameez oder Hosenanzug, der auch als Punjabi-Tracht bekannt ist, weil er ursprünglich von Sikh-Damen getragen wurde.

Trachten in Sarawak

Das größte Bundesland von Malaysia bringt zahlreiche ethnischen Volkstrachten in Malaysia. Unterschiedliche Muster und organisch geschwungene Motive auf handgewebten Stoffen, Kleidung aus Baumrinde, Federn, gewebte Hüte und Perlenverzierungen werden in fast allen Trachten in Malaysia der Orang Ulu-Volksgruppen verwendet. International bekannte Kleidung aus Sarawak sind die Pua Kumbu der Iban, der Songket der Sarawak-Malaien sowie bunte Perlenaccessoires, traditioneller Schmuck und Kopfputz.

Trachten in Sabah

Die zahlreichen ethnischen Gruppen in Sabah verfügen über eigenständige malaysische Trachten, die man sonst nirgendwo findet. Jede dieser Volksgruppen differenziert sich in Kleidung, Kopfputz und Schmuck von den anderen, mit unterschiedlichen Farben, Formen und Motiven. Man kann also an der Kleidung ablesen, aus welchem Distrikt und aus welcher Volksgruppe jemand stammt. Es kommt aber auch vor, dass die nahe beieinander lebenden Gruppen sich ethnisch unterscheiden, aber in ihrer Kleidung angleichen. Die Hüte und Kopfbedeckungen sind besonders auffallend, insbesondere die Strohhüte der Kadazan Dusun-Damen, ebenso die Dadtar genannten gewebten Mützen der Bajau und die gefaltete Kopfbedeckung der Lotudmänner, an deren Ecken man ablesen kann, wieviele Frauen er hat.

Kleidung der Orang Asli

Traditionelle Kleidung in Malaysia

Die  Ureinwohner,  Orang Asli genannt, gliedern sich in über 18 ethnolinguistische Gruppen auf, die generell als Negrito,  Senoi und Protomalaien unterteilt werden. Ihre Kleidung unterscheidet sich ebenfalls beträchtlich voneinander. Die Orang Asli waren traditionell Waldbewohner und ihre Kleidung wurde aus Naturmaterialien hergestellt, wie Baumrinden des Terap und Gras für Röcke. Geflochtene Blätter dienten zum Schmuck.

Portugiesische - Eurasier

Die Tracht der portugiesischen Eurasier geht ebenso wie ihre Abstammung auf die europäischen Siedler des 16. Jahrhunderts zurück. Die Männer tragen Jacken und Hosen mit breiten Schärpen über der Taille, die Frauen kleiden sich in Dirndl-ähnliche Kleider mit Bluse und Schürze. Vorherrschende Farben sind rot und schwarz. Ansonsten targen die Damen auch gerne Kebaya.

Kleidung der Baba-Nyonya

Auch unter dem Namen 'Straits Chinese' oder 'Peranakan' bekannt, stammen die Baba-Nyonyas von chinesischen Aristokraten ab, die Malaien heirateten und viel von der malaiischen Kultur in ihr chinesisches Erbe übernahmen. Viele von ihnen waren wohlhabende Händler und konnten sich deshalb teure Stoffe leisten. Der elegante Kebaya Nyonya ist reich bestickt, wird mit kostbaren Brokatschuhen getragen und dazu gehört exclusiver Nyonya-Schmuck, durch die Generationen vererbt.

Malaysia: Truly Asia