Länder
Karte
Beirut
19:25
27°
morgen:
+28°

Währung:
LBP / Pfund

Kurs
1€- 1,771.64

Libanon: Stadt Tyrus

 
 

Stadt Tyrus in Libanon

Tyrus in Libanon

Königin der Meere

Die oft in der Bibel erwähnte Stadt dürfte zu Beginn des 3.vorchristlichen Jahrtausends entstanden sein und umfasste die Küstensiedlung mit einigen kleinen vorgelagerten Inseln. Berühmt wurde sie durch ihren Handel mit Glas, Purpurfarbe und Zedernholz und durch ihre Handelsflotte, die das Mittelmeer mit diesen kostbaren Waren versorgte. Ihre Blütezeit erlebte Tyrus im 10. Jahrhundert v. Chr. unter König Ahiram, der die Siedlung vergrößerte, indem er sie mit den Inseln verband.
Hier entführte der Sage nach in Stiergestalt der Gott Zeufi die Prinzessin Europa zu dem Kontinent, der nun ihren Namen trägt. Und ihr Bruder Cadmos soll den Griechen das lineare phönizische Alphabet gebracht haben. Der Ruhm von Tyrus breitete sich über das ganze Mittelmeer aus.

Es dauerte nicht lange, bis Tyrus die Begehrlichkeit mächtiger Eroberer wie Nebuchadnezar, König von Babylon, erregte, der die Stadt dreizehn Jahre lang belagerte. Im Jahre 332 v.Chr. war es Alexander, der sie nach siebenmonatiger Belagerung eroberte und niederbrennte. Er baute einen Deich, der das Festland mit der Insel verband. Im Lauf der Jahrhunderte wurde der Deich durch angeschwemmten Sand vergrößert und Tyrus dadurch zu einer Halbinsel.

Qana, ein von Christen verehrter Ort, Libanon

Die Stadt bewahrt eine Fülle von Spuren seiner reichen Vergangenheit. Die Reste der römischen Zeit: mit Mosaiken gepflasterte und mit Arkaden gesäumte Straßen, die geradewegs ins Meer zu führen scheinen. Nur wenige Meter weiter steht die Ruine einer mächtigen Kreuzfahrerkathedrale, in der ihre Könige von Jerusalem gekrönt wurden.

In dem anderen Teil der Stadt erstreckt sich ein weitausgedehnter Friedhof mit einer großen Zahl von Sarkophagen aus den ersten Jahrhunderten unserer Zeitrechnung. An der Nekropole entlang führt ein gepflasterter römischer Weg, an dessen Ende ein stattlicher Triumphbogen aufragt, der den Eingang zu einem ungewöhnlich großen Hippodrom von 500 m Länge bildet. Der vollständig wiederhergestellte Hippodrom zeigt in seinem zentralen Teil eine Spina, die von den Pferderennwagen siebenmal umrundet werden musste.

Dank seiner archäologischen Denkmäler wurde Tyrus in Libanon 1979 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Qana: etwa 10km südöstlich von Tyrus, ist Qana, wo die biblische Hochzeit stattgefunden haben soll, ein von Christen lange verehrter Ort. Hier finden sich 13 Felsenreliefs, die Christus und seine 12 Jünger darstellen sollen.

Libanon: Strandurlaub & Familie

  • Reiseziel Reiseziel
  • Flughafen Flughafen
  • Museum Museum
  • Hafen Hafen
  • Hotel Hotel

Destinationen: Weitere Reiseführer auf EU-ASIEN.DE