Länder
Städte
Regionen
Karte
Seoul
19:56
28°
morgen:
+29°

Währung:
KRW / Won

Kurs
1€- 1,339.68

Korea: Land & Symbole

 
 
Anapji Gyeongju, Korea
  • Anapji Gyeongju, Korea
  • Gangreung Hibiskus, Korea
  • Geumgangsan Gebirge, Korea
  • Hofküche, Korea
  • Teezeremonie, Korea
  • Faechermalerei, Korea
  • Teabeksan, Korea
  • Stausee Chungjuho, Korea
  • Seoul, Korea
  • Buddhistische Zeremonie in Bongwonsa Tempel, Korea

Republik Korea

Flagge von Korea

Die koreanische Halbinsel liegt am östlichen Ende des asiatischen Kontinents und erstreckt sich rund 1.000 km in südlicher Richtung. An der schmälsten Stelle ist sie etwa 216 km breit. Die Halbinsel gehört zu den gebirgigsten Gegenden der Welt und ist landschaftlich sehr reizvoll. Gebirge und Hügel in Korea ziehen sich an der gesamten Ostküste entlang und machen rund 70% der Oberfläche aus.

Der harte Granit- und Kalksteingrund ist verkantet und faltet sich zu einer der schönsten Gebirgslandschaften der Erde. Dies gilt besonders für die Ostküste, wo die Berge steil ins Meer abfallen. Die südlichen und westlichen Hänge fallen jedoch sanfter zu den Küstenebenen hin ab, wo die meisten landwirtschaftlichen Erzeugnisse, insbesondere Reis, angebaut werden.

Die koreanische Halbinsel ist durch eine entmilitarisierte Zone, die entlang des 38. Breitengrads verläuft, in die Republik Korea im Süden und das kommunistische Nordkorea geteilt.

Südkorea hat eine Fläche von 99.500 Quadratkilometern, die Bevölkerungszahl beträgt 48,5 Millionen (2007).

Administrativ besteht die Republik Korea aus neun Provinzen (do), der Hauptstadt Seoul und den sechs autonomen Städten Busan, Daegu, Incheon, Gwangju, Daejeon und Ulsan. In den neun Provinzen gibt es 77 Städte (si) und 88 Landkreise (gun).

Nationalflagge von Korea

Die koreanische Flagge bezeichnet man "Taegeukgi". Die Flagge versinnbildlicht die Prinzipien von Yin und Yang der Philosophie in Asien. In der Mitte ist der Kreis durch eine Kurve in gleiche Stücke geteilt. Das obere rote Stück repräsentiert die aktiven kosmischen Kräfte des Yang. Entsprechend stellt das blaue untere Stück die rezeptiven kosmischen Kräfte des Yin dar. Beide repräsentieren zusammen das Konzept ständiger Harmonie, Bewegung, die die unendliche Sphäre charakterisieren. Umgeben ist der Kreis in der koreanischen Nationalflagge von vier Trigrammen - eins in jeder Ecke. Jedes Trigramm symbolisiert eines der vier universalen Elemente: Himmel, Erde, Feuer und Wasser.

Koreanische Nationalblume - Hibiskusblüte in der Chungcheong Provinz

Koreanische Nationalblume

Die koreanische Nationalblume ist Mugunghwa, die Hibiskusblüte. Jedes Jahr vom Juli bis zum Oktober blüht der Hibiskus in Korea. Im Gegensatz zu anderen Blumen ist der Hibiskus äußerst beständig gegen Schädlinge. Seine Symbolik ergibt sich aus der Bedeutung des koreanischen Mugung, was „Unsterblichkeit" meint. In diesem Sinne verkörpert die Blume die lange koreanische Geschichte, die Entschlossenheit und das Durchhaltevermögen des koreanischen Volkes.

Nationalhymne von Korea

Die koreanische Nationalhymne heißt "Aegukga“, was soviel bedeutet, wie „das Lied über die Liebe zum Land“. 1896 veröffentlichte die Dongnip Sinmun (Unabhängigkeits-Zeitung) verschiedene Versionen von Liedtexten, aber es ist nicht genau bekannt, zu welcher Musik sie in vergangenen Tagen gesungen wurden.

Berichte zeigen, dass während der Zeit des Dae-han Reiches (1897-1910) ein Militärorchester im westlichen Stil gegründet worden war, dass die „Dae-han Empire Aegukga“ 1902 komponiert hatte, welche bald eine bedeutende nationale Rolle spielen sollte. Die Originalworte der Aegukga erschienen etwa 1907 in geschriebener Form, wohl auch, um Untertanentreue zur Nation einzuschärfen und den Geist der Unabhängigkeit zu pflegen, während das Land Bedrohungen ausländischer Besetzung ausgesetzt war.

Über die Jahre hinweg, erlebte der Text mehrere Versionen, bis er im Jahre 1948 als Nationalhymne von Korea in seiner heutigen Form übernommen wurde. Vor der Entstehung der Republik 11948 wurde der Text nämlich oft zum Klang des schottischen Volksliedes Auld Lang Syne gesungen. Majestro Ahn Eak-tay (1905-1965), der damals in Spanien lebte, empfand es jedoch als unangebracht, dieses Lied zur Melodie eines fremden Volksliedes zu singen und komponierte deshalb 1935 eine eine neue Melodie zum Text. Die provisorische koreanische Regierung übernahm diese im Exil als Nationalhymne. Doch während Koreaner im Ausland die Hymne zur neuen Melodie sangen, sangen jene zu Hause weiterhin die Melodie von Auld Lang Syne bis Korea 1945 schließlich befreit wurde.

Die Regierung der Republik Korea nahm 1948 offiziell die neue Version als Nationalhymne von Korea an und begann sie in allen schulischen und offiziellen Einrichtungen zu übernehmen.

Korea: Business, Urlaub, Küche & Kultur

  • Flughafen Flughafen
  • Sehenswürdigkeiten Sehenswürdigkeiten
  • Reiseziel Reiseziel
  • Park\Garten Park\Garten
  • Einkaufen Einkaufen
  • Essen Essen
  • Freizeiteinrichtungen Freizeiteinrichtungen
  • Naturschutzgebiet Naturschutzgebiet
  • Museum Museum
  • Stadt Stadt
  • Strand Strand
  • Wintersport Wintersport
  • Infocenter Infocenter
  • Hotel Hotel

Individualreisen: Rundreisen in Korea

Destinationen: Weitere Reiseführer auf EU-ASIEN.DE