Länder
Städte
Karte
Astana
16:12
20°
morgen:
+20°

Währung:
KZT / Tenge

Kurs
1€- 391.76

Kasachstan: Überblick

Daten & Fakten

Daten & Fakten

Der Präsident der Republik Kasachstan ist Präsident Nursultan Nasarbajew, er ist das gewählte Staatsoberhaupt und die höchste Amtsperson des Staates. Republik Kasachstan (kasachisch Qazaqstan / russisch Казахстан), die amtliche Nationalsprache ist Kasachisch. Lage: Kasachstan liegt in Zentralasien Fläche: 2.724.900 Quadratkilometer. Astana ist seit dem 10. Dezember 1997 Hauptstadt von Kasachstan. Das ehemalige Zentrum des Landes war Alma Ata (Almaty).

weiter»

Staatliche Symbole

Staatliche Symbole

Die offiziellen Embleme Kasachstans, Symbole der Souveränität und Unabhängigkeit , sind das Staatswappen, die Staatsflagge und die Staatshymne. Die Staats - Flagge Kasachstans wurde vom Maler Seh. Nijasbekow erschaffen. Die kasachische Staatsflagge ist von türkisblauer Farbe und rechteckig. Abgebildet sind auf ihr eine Sonne mit Strahlen und unterhalb ein Adler mit ausgebreiteten Flügeln.

weiter»

Präsident

Präsident

Präsident Nursultan Nasarbajew der Präsident der Republik Kasachstan ist das gewählte Staatsoberhaupt und die höchste Amtsperson des Staates. Die präsidiale Form der Regierung von Kasachstan wurde politischen rechtsstaatlichen Instituten entlehnt, die heute in mehr als 63 Ländern der Welt existieren. Das Amt des Präsidenten ist mit weitgehenden Befugnissen und Vollmachten ausgestattet.

weiter»

Parlament

Parlament

Laut Verfassung vom 30. August 1995 ist das Parlament das oberste Vertretungsorgan und hat gesetzgebende Funktionen. Auf der Grundlage der neuen Verfassung wurde das Parlament bereits drei Mal gewählt, nämlich im Jahre 1995,1999 und 2004. Das Parlament von Kasachstanist ein Zweikammernparlament mit Oberhaus, dem Senat - und Unterhaus, dem Mashilis. Jede der Kammern des Parlaments von Kasachstan hat ihre eigenen Vollmachten und Befugnisse, zudem üben sie eine Reihe von Vollmachten gemeinsam aus.

weiter»

Regierung & Ministerien

Regierung & Ministerien

Die Regierung ist das höchste Organ der Exekutivmacht Kasachstans. Sie steht an der Spitze der Ministerien, Behörden, Komitees und den örtlichen Exekutivorganen den Akimaten (Verwaltungen) der Gebiete, Rayons und Städte. Das Außenministerium in Kasachstan führt die außenpolitische Tätigkeit durch und steht an der Spitze des einheitlichen Systems des diplomatischen Dienstes. Dem Verteidigungsministerium von Kasachstan obliegt die Führung der Streitkräfte.

weiter»

Geographie & Klima

Geographie & Klima

Kasachstan liegt in Zentralasien - einer riesigen Region. Die Republik liegt auf der Grenze zweier Kontinente, des europäischen und des asiatischen. Das geographische Zentrum des europäisch-asiatischen Subkontinents liegt in Kasachstan - am Schnittpunkt des 78. Längen- und des 50. Breitengrades -, an das Territorium der Republik Kasachstan erstreckt sich auf 3 000 Kilometern über zwei Zeitzonen dem Ort, an dem sich das ehemalige Atomwaffentestgelände Semipalatinsk befindet. Die große Entfernung von den Weltmeeren und die Besonderheiten des Landschaftsreliefs sorgen für ein hartes Kontinentalklima. Im Norden ist der Winter kalt und lang, in Zentralkasachstan mäßig kalt, im Süden mäßig mild und kurz, im äußersten Süden mild. Die Durchschnittstemperaturen Kasachstans im Januar betragen minus achtzehn Grad Celsius im Norden und minus drei Grad Celsius im südlichsten Flachland. Strömen im Winter von Norden und Nordwesten kalte, kontinentale, arktische Luftmassen ins Land, dann sinken die Temperatur in den nördlichen und zentralen Gebieten bis minus 45 Grad Celsius, im Flachland ist der Sommer lang und trocken, im Norden warm, im zentralen landesteil sehr warm und im Süden heiß.

weiter»

Kulturelles Leben

Kulturelles Leben

Astana mausert sich zu einem wichtigen kulturellen Zentrum. Eines der spektakulärsten Ereignisse im Jahre 2000 war die Eröffnung des Kulturzentrums des Präsidenten Nursultan Nasarbajew. Dieses Zentrum ist Forschungs-, Kultur-, Wissenschafts- und Bildungskomplex in einem. Am 1. Januar standen unter der Ägide des Kulturministeriums 48 Theater, 21 Filmhäuser und 291 mobile Kinos, 31 Konzertorganisationen, 3 399 Bibliotheken, 154 Museen, 1 988 Klubs, 25 Volksparks und vier Zoologische Gärten.

weiter»

Bevölkerung

Bevölkerung

Über die Jahrhunderte hinweg siedelten in Kasachstan Angehörige von mehr als 120 Völkern. Dies hatte mannigfaltige Ursachen: historische, politische und soziale. Heute leben in der Republik Kasachstan Angehörige von mehr als fünfzig ethnischen Gruppen mit mehr als 1000 Angehörigen. Zu den Gruppen mit mehr als 100.000 Angehörigen zählen die Deutschen, die Koreaner, die Uiguren, die Bela-Russen, die Ukrainer, die Tataren und die Usbeken. Polen, Tschetschenen, Türken, Griechen und Baschkiren sind mit jeweils mehr als 50.000 Angehörigen vertreten. Zahlenmäßig große Gruppen stellen auch die Dunganen, Tadschiken, Kurden, Armenier und Juden. Vor Jahrhunderten ließen sich in den Steppen Kasachstans Freie nieder - russische Bauern auf der Suche nach Land und Kosaken, die die Grenzen des Russischen Reiches zu bewachen und beschützen hatten. Im 19. Jahrhundert kamen auf der Suche nach Sicherheit aus China viele Uiguren und Dun-ganen.

weiter»

Landschaftsarchitektur

Landschaftsarchitektur

Die Landschaft in Kasachstan ist überaus abwechslungsreich. Kasachstan weist Hochgebirge mit Gletschern wie das bis zu 7000 Meter hohe Gebirgsmassiv Chan-Tengri, hügelige Mittelgebirge und plateauartige Erhebungen sowie weite Ebenen und Tiefebenen, Wüsten und Seen auf. Das Chan-Tengri-Massiv liegt im Südosten des Landes an der Grenze zu China und Kyrgysstan.

weiter»

Parteien und Wahlen

Parteien und Wahlen

Bei den Parlamentswahlen in Kasachstan 2004 zogen 53 Abgeordnete ins Unterhaus ein, davon sieben über Parteilisten.Heute sind in der Republik Kasachstan zehn Parteien und Bewegungen verschiedener ideologisch-politischer Ausrichtung aktiv. Im Parlament Kasachstans verfügt „Otan" über die Mehrheit der Sitze. Im Juli 2006 fusionierte „Otan" auf ihrem außerordentlichen IX. Parteitag mit der Partei „Asar", deren Vorsitzende Dariga Nasarbajewa war. Damit wurde „Otan" endgültig zur mitgliederstärksten und einflussreichsten Partei des Landes.

weiter»

Flora & Fauna

Flora & Fauna

Die natürliche Schönheit der Landschaft in Kasachstan wird ergänzt durch Tausende unterschiedliche Pflanzen- und Tierarten, die auf dem gesamten Territorium Kasachstans anzutreffen sind. Die Pflanzenwelt ist überaus reich und mannigfaltig. Sie unterteilt sich in die Flora der Waldsteppe (0,4 Prozent), der Trockensteppe (33,9 Prozent), der Halbwüste (23,1 Prozent), der Wüste (23,7 Prozent) und der Gebirge (9,1 Prozent). Kasachstan beheimatet aufgrund von Größe und Klima eine artenreiche Vielfalt an Fauna und Flora. Neben Adonis, Johanniskraut und Baldrian ist hier auch Wermut weit verbreitet.

weiter»

Selbstverwaltung

Selbstverwaltung

Die Herausbildung der örtlichen Selbstverwaltung in Kasachstan begann im Februar 1991, als das Gesetz der Kasachischen SSR „Über die örtliche Selbstverwaltung und die örtlichen Volksdeputiertensowjets" angenommen wurde. Dieses Gesetz brachte Kasachstan jedoch im Prinzip keine Neuerungen, da es das damals noch funktionierende „sowjetische Modell" der örtlichen Selbstverwaltung mehr oder weniger kopiert hatte.

weiter»

Bildung

Bildung

Mit Erlangung der Unabhängigkeit wurde mit der Ausarbeitung und Umsetzung eines nationalen Bildungsmodells begonnen. Es bedurfte der Analyse des bisherigen Modells und der Suche nach neuen Leitlinien und Paradigmen.

weiter»

Wissenschaft

Wissenschaft

Die Republik Kasachstan verfügt über ein leistungsstarkes Potential in Wissenschaft und Technik. In der Zeit vor den Reformen wurden wissenschaftliche Schulen auf vielen Wissenschaftsgebieten begründet, darunter in der Buntmetallurgie, der Katalyse, der Mathematik, der Physik, der Weltraumforschung, dem Bergbau, der Chemie, der Biologie aktiver Stoffe, der hochmolekularen Verbindungen, der Biochemie und der Physiologie von Menschen, Tieren und Pflanzen sowie der Geographie und der Botanik.

weiter»

Feiertage

Feiertage

Viele kasachische Feiertage verbinden Elemente aus europäischen und östlichen Ländern. Einige staatliche Feiertage in der Republik werden noch aus der Zeit der Sowjetunion aufrecherhalten, wie z. B. das Fest des neuen Jahres am 1.-2. Januar, der Internationale Frauentag am 8. März und der Tag des Sieges über die Faschisten am 9. Mai.

weiter»

Verfassung

Verfassung

In der Verfassung sind die grundlegenden Prinzipien des staatlichen Aufbaus niedergelegt Anzumerken ist, dass Kasachstan seit Erlangung der Unabhängigkeit bereits zwei Verfassungen angenommen hat, die erste im Jahre 1993, die zweite im Jahre 1995. 1990 bis 1993 war die Republik Kasachstan gezwungen, mit dem Aufbau ihrer Staatlichkeit auf Basis der alten sowjetischen Verfassung und der alten sowjetischen Gesetze zu beginnen, die den Anforderungen der neuen Realitäten nicht entsprachen und keine rechtliche Grundlage für den Staatsaufbau bieten konnten.

weiter»

Geschichte Kasachstan

Geschichte Kasachstan

Allgemein wird angenommen, dass das kasachische Staatswesen mit dem Entstehen des Kasachischen Khanats im Jahre 1456 seinen Anfang genommen hat. Seine Herausbildung war eng verbunden mit der Goldenen Horde in der Geschichte von Kasachstan. Im 14. und 15. Jahrhundert gehörte der größte Teil des heutigen Territoriums Kasachstans zur Goldenen Horde, der Süden und das Siebenstromland waren Teil der Mongolei, ein alter mittelasiatischer Staat. Ab der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts setzte der Zerfall der Goldenen Horde ein. Auf dem Territorium Kasachstans entstanden selbständige Khanate. Unter ihnen ragte ein von Historikern als Staat nomadisierender Usbeken bezeichnetes Gebilde heraus. Dieses Khanat erreichte seine Blüte unter Khan Abulchair (1429 bis 1468). Seine Bewohner waren Usbek Kasachen.

weiter»

Militärdoktrin

Militärdoktrin

Präsident Nasarbajew stellte in seiner Botschaft an das Volk vom 1. März 2006 die Aufgabe, das Staatswesen Kasachstans, die nationale Souveränität und die territoriale Integrität auf Basis einer neuen Militärdoktrin zu festigen. In den letzten Jahren hat sich die militärische Geographie Kasachstans grundlegend verändert. Die Landtruppen wurden in selbständige regionale Kommandos „Osten", „Süden", „Westen" und „Astana (Hauptstadt Kasachstan)" umstrukturiert.

weiter»

Religion

Religion

Nach dem Zusammenbruch der UdSSR erlebte der postsowjetische Raum eine religiöse Wiedergeburt. Die sowjetische Ideologie hinterließ ein Vakuum, und ein bedeutender Teil der Bevölkerung wandte sich auf der Suche nach geistiger Orientierung den traditionellen und nichttraditionellen Religionen zu. In den 90er Jahren wurden auch in Kasachstan die religiösen Institute wiederhergestellt und wuchs die Bedeutung der Religion im Leben der Gesellschaft und des Staates.

weiter»

Massenmedien

Massenmedien

An dieser Stelle seien einflussreiche Gruppen im Medienbereich erwähnt, die im Prinzip die Informationspolitik vorgeben - so die Fernsehgesellschaften Chabar, NTK und KTK, die Rundfunksender Europa plus, Kasachstan und Russisches Radio Kasachstan, die Zeitungen Panorama, Neue Generation, Express K, Karawan, Wremja und Liter. Wesentlich beeinflussen die Medienlandschaft auch die kasachischen Ausgaben der russischen Zeitungen Iswestija Kasachstan und Komsomolskaja Prawda Kasachstan. Durfte eine Zeitung oder eine Zeitschrift früher auch halbjährlich erscheinen, müssen sie nun mindestens einmal im Quartal herauskommen. Damit soll die Existenz fiktiver Zeitungen und Zeitschriften verhindert werden, die den Anschein von Wettbewerb erwecken.

weiter»

Nationaler Sport

Nationaler Sport

Heute gibt es ein gut entwickeltes System für Sportmöglichkeiten in Kasachstan von insgesamt 27.855 Sporteinrichtungen, davon 253 Sportstadien, 14.034 Gymnastiksäle, 1.213 Schießplätze, 135 Skisportanlagen, 140 Schwimmhallen und andere Einrichtungen in Kasachstan. Insgesamt werden in Kasachstan 123 Sportarten betrieben, darunter 49 der 53 olympischen Disziplinen.

weiter»

Die Justiz

Die Justiz

Kasachstan hatte im Jahre 1993 mit seiner Verfassung den Aufbau eines Rechtsstaates verkündet. Dies diktierte die Notwendigkeit, grundlegende Rechtsreformen durchzuführen. Der Erlass des Präsidenten „Über das staatliche Programm der Rechtsreform in der Republik Kasachstan" vom 12. Februar 1994 war ein historisches Dokument, das die Prioritäten in der Reform des Gerichts- und Rechtssystems bestimmte. Gerechte und unabhängige Gerichte, hochqualifizierte und unvoreingenommene Richter - darauf gründet ein objektives Gerichtswesen. Der Erlass regelte die Struktur der Gerichtsorgane der Republik, die Befugnisse der Richter und Personalfragen im Gerichtswesen. Die wichtigsten Organe, die die gesetzlichen und rechtlichen Fragen regeln, sind das Oberste Gericht, der Verfassungsrat, die Generalstaatsanwaltschaft und das Justizministerium.

weiter»

Kasachstan: Sehenswürdigkeiten & Natur

  • Reiseziel Reiseziel
  • Flughafen Flughafen
  • Hotel Hotel

Individualreisen: Rundreisen in Kasachstan

Destinationen: Weitere Reiseführer auf EU-ASIEN.DE