Länder
Städte
Karte
Tokio
18:36
22°
morgen:
+23°

Währung:
JPY / Yen

Kurs
1€-

Japan: Kanto

 
 
Shizuoka,Mount Fuji, Japan
  • Shizuoka,Mount Fuji, Japan
  • Himeji Castle, Japan
  • Imperial Palast in Tokio, Japan
  • Kushiro Kranich, Japan
  • Okinawa, Japan
  • Reisbauern in Fukui, Japan
  • Japanische Kultur, Tokyo
  • Gifu, Traditionelle Angeln, Japan
  • Otani, Toyama, Schneestraße, Japan
  • Okinawa, Garten, Japan

Japan: Kanto

Kirschblüte am Sankeien Tempel, Yokohama

Neue Entdeckungen und Überraschungen in einer reizvollen Region.

In der Region Kanto liegt auch Japans Hauptstadt Tokyo, diese ist aber bei weitem nicht die einzige Attraktion. Nikko z.B. kann sich einer rauhen, aber auch sehr schönen Umgebung mit u.a. dem Kegon-Wasserfall brüsten. Hier sind auch Reste historischer Bauwerke erhalten, die von der Blütezeit unter dem Tokugawa-Schogunat in der Edo-Zeit (1603-1867) zeugen. Weitere Touristenziele und historische Stätten, die sich für einen genüsslichen Tagesausflug anbieten, finden sich in Yokohama, das sich nach der Öffnung seines Hafens gegen Ende der Edo-Zeit zu einer großen Hafenstadt entwickelt hat, die ehemalige Kaiserstadt Kamakura, die ihre Blüte als politischer und kultureller Mittelpunkt Japans im Mittelalter erlebte, und der in der Nara-Zeit (710 - 793) begründete Badeort Hakone mit seinen heißen Quellen.


Zugang

Luftweg    
Von Osaka nach Haneda Airport:
Ca. 60 Min. ab Flughafen Itami oder Kansai International Per Bahn, Bus, oder Einschienenbahn von Narita bzw. Haneda Airport zum Zentrum Tokyo.

Mit der Bahn    
Von Tokyo aus sind die anderen Teile der Region problemlos mit der Bahn erreichbar. Yokohama und Kamakura sind auch an das Nahverkehrsnetz angebunden. Shinkansen- und Nahverkehrszüge nach Nikko und anderen Orten verfügbar.


Nikko

Sake (Reiswein) in Japan

Nikko ist seit alten Zeiten einer der beliebtesten Landstriche für die Verehrung der Bergwelt in Japan. Als zur Tokugawa-Familie gehöriges Land kam es zur Blüte, nachdem 1617 der ersten Shogun der Edo-Zeit (1603 -1867), Tokugawa leyasu, im dort für ihn errichteten Toshogu-Schrein seine letzte Ruhe fand. Der hohe Stand damaliger Architektur, Bildhauerei und Dekorationskunst kann im Toshogu-Schrein noch heute bewundert werden. Der Chuzenji-See, der sich am Fuße des Mt. Nantai ausbreitet, ist für die zu allen Jahreszeiten herrliche Szenerie seiner Landschaft bekannt.

Ibaraki, Fukuroda-Wasserfall
Hier stürzt aus 120 m Höhe über eine Breite von 73 m der Taki-Fluss zu Tale. Er gilt zusammen mit Nachi in Wakayama und Kegon in Tochigi als einer der drei größten Wasserfälle Japans.

Gunma, Kusatsu
Yubatake in der Stadtmitte ist die größte Thermalquelle dieses Badeortes. Um die Therme drängen sich japanische Gasthäuser und Andenkenläden.

Gunma, Oze
Ein 1.400 m über dem Meeresspiegel gelegenes Feuchtgebiet, das sich durch die drei Präfekturen Gunma, Fukushima und Niigata erstreckt. Die Schönheit seiner Natur beeindruckt zu allen Jahreszeiten.

Chiba, Aqua-Line durch die Tokyo-Bucht
Diese 15 km lange, unter der Bucht von Tokyo durchgeführte Autobahn verbindet die Städte Kisarazu und Kawasaki. Auf halber Strecke liegt die künstliche Insel Umi-Hotaru mit Restaurants und anderen Einrichtungen.


Yokohama

Sankeien Garten in Yokohama, Japan

Nach der Öffnung für den Außenhandel in der späten Edo-Zeit (1603 - 1867) entwickelte sich Yokohama zu einem großen Handelshafen. Neues Gesicht der Stadt ist die „Internationale City" Minato Mirai 21, die im Rahmen eines Entwicklungsprogramms für das 21. Jahrhundert geschaffen wurde und zahlreiche gewerbliche Einrichtungen umfasst. Die Yokohama Bay Bridge, einer neue Sehenswürdigkeit, verbindet die Honmoku-Pier mit der Daikoku-Pier und bietet einen stimmungsvollen Ausblick auf die Stadt. Viele exotische Läden, z.B. mit Möbeln, finden sich in Motomachi, und Yokohamas China Town gilt eines der größten chinesischen Viertel der Welt.

Saitama, Nachtfest von Chichibu
Typisch für diese Großveranstaltung der Chichibu-Region sind unzählige Imbissstände, Yokohamas durch die Straßen gezogene Kasahokos China Town (Festwagen) und ein großes Feuerwerk.


Kamakura / Hakone

Ashi See, Hakone in Japan

Im Mittelalter war Kamakura Hauptstadt Japans und Mittelpunkt seines politischen und kulturellen Lebens. Auf dem weitläufigen Gelände des Tsurugaoka Hachiman-Schreins sind viele historische Gebäude und Kulturgüter aus der Feudalzeit erhalten. Enoshima, eine romantische Insel mit 4 km Umfang, ist ein beliebtes Ausflugsziel in der Shonan-Gegend. Zahlreiche Stätten zeugen von der Geschichte und Legende der Insel. Großer Beliebtheit erfreut sich auch der hoch in den Hakone-Bergen gelegene Ashinoko-See, der für seine Thermalbäder berühmt ist. Den vulkanischen Ursprung der spektakulären Landschaft verdeutlicht das Owakudani-Tal mit seinen heißen Quellen und Schwefeldämpfen.

Japan: Regionen, Küche & Traditionen