Länder
Karte
Tokio
20:58
11°
morgen:
+16°

Währung:
JPY / Yen

Kurs
1€-

Tokyo: Feste

 
 
Shizuoka,Mount Fuji, Japan
  • Shizuoka,Mount Fuji, Japan
  • Himeji Castle, Japan
  • Imperial Palast in Tokio, Japan
  • Kushiro Kranich, Japan
  • Okinawa, Japan
  • Reisbauern in Fukui, Japan
  • Japanische Kultur, Tokyo
  • Gifu, Traditionelle Angeln, Japan
  • Otani, Toyama, Schneestraße, Japan
  • Okinawa, Garten, Japan

Feste in Tokio

Laternenfestival in Japan


Frühlingsfeste in Tokio

Popkultur, Kirschblüten, Straßentanz - Die Frühlingsfeste in Tokio sind ein Publikumsmagnet.

Jeden Frühling kommen über 130.000 Besucher zur größten zur Anime-Messe in der Welt auf der von Menschenhand geschaffenen Insel Odaiba, um den führenden Popkultur-Exportartikel Japans zu feiern. Auf der Internationalen Anime-Messe Tokio (TAF) können Liebhaber ihre Lieblingsfiguren treffen, sich Live-Aufführungen ansehen und an Filmvorführungen teilnehmen. Eine weitere wichtige Veranstaltung ist die Tokio Anime-Preisvergabe, bei der überragende Werke vorgestellt und prämiert werden. Hanami, oder das Kirschblütenfest, ist eines der wichtigsten Feste im japanischen Kalender. Eine Woche lang machen die normalerweise gehetzten Tokioter eine Pause für ein Picknick mit Mitarbeitern, Familienmitgliedern und Freunden, um sich die erhabenen rosaroten Kirschblüten anzusehen, die überall in der Stadt blühen. Zu den bevorzugten Hanami-Orten zählen der Kaiserpalast, der Ueno-Park und Shinjuku Gyoen. Viel lauter geht es beim dreitägigen Sanja-Fest zu, das für seine Prozession von Mikoshi (tragbaren Schreinen) berühmt ist, die durch die Straßen des historischen Asakusa-Gebiets getragen werden. Geschätzte 2 Millionen Besucher säumen die Route, um zu singen, tanzen, trommeln und kostümierte Männer zu sehen, die verzierte Schreine auf ihrem Rücken tragen.


Sommerfeste in Tokio

Feuerwerk und Karnevals bringen Abwechslung in die heiße Jahreszeit.

Das Sanno-Fest, das bis auf die Edo-Zeit (1603- 1867) zurückgeht bietet Zuschauer in traditioneller Tracht, typisches, an Straßenständen angebotenes japanisches Essen und karnevalähnliche Spiele. Wie auch beim Sanja-Fest gibt es bei diesem Fest prächtige tragbare Schreine, die von Gesang, Pfeifen und Trommeln begleitet durch die Straßen getragen werden. Zu den beliebtesten Veranstaltungen im Sommer zählen hanabi (Feuerwerke). Im Vergleich zu den Feuerwerken in den westlichen Ländern sind japanische Feuer- werke extravaganter, und dabei werden über 20000 Feuerwerkskörper verschossen, wobei eine Veranstaltung bis zu 90 Minuten dauern kann. Das Sumida-Feuerwerksfest zieht Zehntausende Einheimische an, die in traditioneller Sommerkleidung gekleidet sind (yukata auf Japanischem weiteres beliebtes Sommerfest ist der Asakusa Samba-Karneval, an dem zahlreiche Tänzer teilnehmen, die nicht nur aus Japan kommen, sonders aus fernen Ländern, ja sogar aus Brasilien. Bis zu 400.00 säumen die Straßen und genießen den Festzug der Tänze gen Kostümen und Kopfschmuck auftreten.


Herbstfesten in Tokio

Wird das Wetter kühler, gibt es umso mehr Action!

Das Dara-Dara-Fest, das oft als das längste Fest in Japan bezeichnet wird und elf Tage lang dauert, findet im zentral gelegenen Shiba-Schrein statt. Zu den Höhepunkten gehören die Aufführungen mit traditionellen taiko-Trommeln und der Umzug von tragbaren Schreinen, die von Gruppen von Männern und Frauen in traditioneller Bekleidung getragen werden. Zum Angedenken an den Gründer der buddhistischen Nichiren-Sekte findet das Fest „Ikegami Honmon-ji O-eshiki" statt, das von Hunderttausenden von Menschen aus ganz Japan besucht wird. Auf dem Fest gibt es einen Festzug mit 3000 Teilnehmern, einschließlich Flötisten, Trommlern und Leuten, die traditionelle mando tragen, eine Art riesiger erleuchteter
Regenschirme, die bis zu 5 Meter hoch sein können. Die Tokio-Designerwoche ist von einem zeitgenössischeren Geist erfüllt, und hier verwandeln einige der kreativsten Talente der Welt Tokios Geschäfte und öffentliche Bereiche in spleenige Orte. Boutiquen, Haarsalons, Cafes und Kunstgalerien werden von einem Dutzend bekannter und aufstrebender Innenausstatter, Möbelhersteller und Künstler verschönert. Zu den weiteren Veranstaltungen gehören ein Schülerwettbewerb und eine „Container-Ausstellung", in der Cargo-Container in Design-Spektakel verwandelt werden.


Winterfesten in Tokio

Das neue Jahr beginnt mit festlichen Besuchen in einem Schrein und dem Betrachten von Pflaumenblüten.

Das Hagoita-Ichi-Fest, das zum Jahresende stattfindet, kennzeichnet sich durch seine prächtigen hagoita — dekorative rechteckige Paddel, die an einem Holzgriff befestigt sind. Dutzende Stände, die auf dem Gelände des prunkvollen Sensoji-Tempels in Asakusa errichtet werden, verkaufen diese attraktiven Andenken, die als Glück bringende Ornamente verwendet werden. Während der Neujahrsfeiertage besuchen Japaner im ganzen Land ihren örtlichen Schrein, um für gute Gesundheit und Glück im kommenden Jahr zu beten. Der Meiji-Jingu-Schrein, der zentral in Harajuku gelegen ist, ist einer der beliebtesten Orte für dieses Ritual, das als hatsu- Mode bezeichnet wird. Am 1. Januar drängen sich unzählige Menschen, die in Kimonos gekleidet sind, durch die zum Schrein führende Straße. Dank des milden Wetters von Tokio erscheinen die ersten Pflaumenblüten bereits im Februar. Herrliche Pflaumenblüten werden als traditionelle Boten des Frühlings angesehen, und viele Menschen in ganz Tokio feiern ihre Ankunft mit einem Besuch in einem Park oder Schrein. Im Yushima-Tenmangu-Schrein in Tokio, der dem Gott des Lernens gewidmet ist, kann man beim jährlichen Pflaumenblütenfest die zahlreichen Pflaumenblüten bewundern, die über das gesamte Schreingelände verstreut sind.


Weitere Ereignisse in Tokio

Kulturerschaffungsprojekt Tokio
Erstellung und Vermarktung Kultureller Tätigkeiten

Das Kulturerschaffungsprojekt Tokio hat sich zum Ziel gesetzt, japanische Kunstwerke zu schaffen und zu vermarkten, indem in der ganzen Stadt „Kulturerschaffungszentren" geschaffen werden. Es bietet Jugendlichen die Möglichkeit, den Schaffensprozess zu erfahren, während gleichzeitig eine Umgebung geschaffen wird, in der sich alle Menschen in Tokio an der Schaffung einer neuen Kultur beteiligen können, indem sie sich an international angehauchten Festen teilnehmen. The Festival/Tokyo ist eine internationale Feier der darstellenden Künste, die von kreativen Künstlern, die sich sowohl im Inland als auch im Ausland einen Namen gemacht haben, organisiert wird.

Die Große Teezeremonie Tokio (Tokyo Grand Tea Ceremony) findet in einem traditionellen japanischen Garden in einer historischen Umgebung statt. Jeder kann daran teilnehmen, www.bh-project.jp/index_e.html


Feste in Tokio

Festival in Japan

1.-3. Januar: Neujahrsfeiertage
Die japanischen Neujahrsfeierlichkeiten beginnen am Abend des 31. Dez. Die Tempel und Schreine im ganzen Land sind die Nacht über geöffnet und alle Menschen  gehen dorthin, um für ein glückliches neues Jahr zu beten. In Tokyo fahren Züge die ganze Nacht hindurch.

6. Januar: Dezome-shiki
Die Neujahrsparade der Feuerwehrmänner. Sie zeigen ihre alte Kleidung und ihre Geschicklichkeit auf den hohen Bambusleitern.

3. oder 4. Februar: Setsubun
Dies ist der Tag, bei dem das Glück im neuen Jahr durch ein spezielles Bohnenwerfen begrüßt wird.

3. März: Hina-matsuri
Das Mädchenfest, bei dem der traditionelle Kaiserhof in der Form von Puppen in den Häusern aufgestellt wird.

18. März: Kinryü-no-mai

Tanz des goldenen Drachen am Sensö-ji in Asakusa.

17. April: Ueno Töshögü Taisai
Große Fest mit Musik und Tanz zur Erinnerung an den ShogunTokugawa leyasu.

29. April-3. Mai: Frühlingsfest
Am Meiji-Schrein werden traditionelle Kampfkünste, Tänze und Noh-Stücke vorgeführt.

Mitte Mai in ungeraden Jahren: Kanda Matsuri  
70 Trageschreine werden durch die Straßen getragen. Eins der drei großen Feste Tokyos.


3. Wochenende im Mai: Sanja Matsuri
Das zweite der drei großen Feste Tokyos findet am Asakusa-Schrein statt. Auch hier gibt es einen Zug der Trageschreine.


10.-16 Juni: Sannö Matsuri
Dies ist das dritte große Fest und wird am Hie-Schrein abgehalten.

Sonntag Anfang Juni: Torigoe Jinja Matsuri
Ein Nachtfest, bei dem ein 4 Tonnen schwerer Tragschrein mit Laternen durch die Straßen getragen wird.

Ende Juli /Mitte August: Hanabi Taikai
In dieser Zeit gibt es viele spektakuläre Feuerwerke an den Flussufern, vor allem am Sumida.

26.-28. August: Awa Odori
Über 4.000 Tänzerzeigen traditionelle Volkstänze.  

11.-13. Oktober: Öeshiki Matsuri
Höhepunkt ist eine nächtliche Prozession am 12. Okt. zum Hommon-Tempel mit großen Laternen.

15. November: Shichi-Go-San
Fest für Jungen, die 3 oder 5 Jahre alt sind, bzw. für Mädchen, die 3 oder 7 Jahre alt sind. Sie gehen mit ihren Familien zu den großen Schreinen, um für Gesundheit und Glück zu beten.

14. Dezember: Gishi-sai
Gedenktag für die 47 herrenlosen Samurai mit einer Parade in historischen Kostümen.

17.-19. Dezember: Hagoita-ichi
Ein Markt am Sensö-ji in Asakusa bei dem die traditionellen Holzschläger und andere Neujahrsdekorationen verkauft werden.

Japan: Kultur, Küche & Traditionen