Länder
Regionen
Karte
Neu Delhi
13:53
31°
morgen:
+32°

Währung:
INR / Ind. Rupie

Kurs
1€- 75.25

Indien: Sikkim

 
 
Indische Elefanten, Indien
  • Indische Elefanten, Indien
  • Gujarat Sehenswuerdigkeiten, Indien
  • Natur in Indien, Berge in Kerala
  • Strand, Indien, Asien
  • Himalaya, Indien
  • Festival, Indien
  • Indien,Strand in Goa
  • Taj Mahal, Indien
  • Indischer Tiger, Indien
  • Der Garuda-Schrein als steinerner Tempelwagen (Ratha), Vitthala-Tempel, Karnataka, India
  • Kerala Kultur, Indien

Region Sikkim, Indien

Sikkim ist ein kleiner Staat mitten in den Bergen. Im Westen schließt sich Nepal, im Norden China (Tibet), im Osten Bhutan und im Süden der Bundesstaat Westbengalen an. Die Geschichte des Landes ist weitgehend vom Buddhismus bestimmt. Die Grundzüge hierzu hatte der große Guru Padmasambhava im 9. Jahrhundert n. Chr. gelegt, als er in dieser Gegend den Buddhismus als Religion einführte. Das ehemalige Königreich Sikkim eignet sich für ausgedehnte Trekkingtouren in der Bergwelt des Himalayas. Wer aber wenig Interesse am Wandern hat, mag in den schönen Klöstern des Landes und vor allem in der reichhaltigen Flora (hier blühen über 600 verschiedene Orchideen arten!) mehrere gute Gründe zum Besuch dieses Bergstaates haben. Ein Besuch von Sikkim lässt sich sehr gut mit einem Besuch der Hill Station Darjeeling kombinieren. (Näheres über Darjeeling ist im Textteil über Westbengalen aufgeführt.). Die beste Reisezeit für Sikkim liegt zwischen März und Mai, wenn Rhododendron und Orchideen blühen. In den Tälern kann es aber schon recht warm sein. Für den Besuch von Sikkim benötigt man eine besondere Genehmigung, die man aber gleichzeitig mit der Erledigung der Visaformalitäten bei den Konsulaten und Botschaften einholen kann.


Stadt Gangtok, Indien

Gangtok ist die Hauptstadt des ehemaligen Königreich Sikkim. Es weist eine Fülle von buddhistischen Sehenswürdigkeiten auf. 3 km vom Stadtzentrum entfernt liegt das kleine Enchey-Kloster aus dem 19. Jahrhundert, das gerne Besucher empfängt, am Besten in den Morgenstunden. Der Königliche Palast selber ist für Besucher gesperrt, mit etwas Glück aber kann man die in unmittelbarer Nähe liegende königliche Kapelle (Tsuklakhang) mit ihren eindrucksvollen buddhistischen Wandmalereien besuchen. Wer tiefere Studien des Buddhismus betreiben möchte, kann das Institute of Tibetology besuchen, das den Besucher mit einer Vielzahl von Büchern, Manuskripten und auch Thangkas (Rollbilder) überrascht.

Hinter diesem Institut liegt der wichtigste Chörten (Reliquienschrein) ganz Sikkims, der Do- Drul Chorten, der mit seinem goldenen Turm die dreizehn Stufen zum Nirwana symbolisiert. Neben diesen eher religiös bestimmten Sehenswürdigkeiten verfügt die Stadt aber auch über lebendige Märkte für Kunstgewerbe (Main Market) und Gemüse und andere Lebensmittel (Lall Market), nicht zu vergessen das Government Institute of Cottage Industries, das einheimische Webarbeiten und Malereien anbietet.


Kloster Rumtek, Indien

24 km von Gangtok entfernt liegt das Kloster Rumtek der Schwarzhutmönche. Bis zur chinesischen Übernahme lag das Stammkloster in Tibet. Erst 1959 siedelte der 16. Karmapa, Ranjung Rigpe Dorje nach Sikkim über. Seither ist das Kloster immer prächtiger geworden. Der Gesamtkomplex besteht aus einem Haupttempel, einer Gebetshalle und aus dem 1984 im tibetischen Stil erbauten Karma Shri Nalanda Institute of Buddhist Studies, wo Mönche mindestens 9 Jahre studieren.


Phodong und Labrang, Indien

38 km von Gangtok entfernt liegt das Kloster Phodrong und 4 km weiter das kleine Kloster Labrang. Die Fahrt dorthin bietet so manchen schönen Ausblick auf die Berge inmitten einer idyllischen Landschaft.


Ravangla

65 km westlich von Gangtok bietet Ravangla einige Übernachtungsmöglichkeiten und ist somit gut als Zwischenstop für weitere Fahrten geeignet. Die Besteigung des Hausberges Maenam bietet bei gutem Wetter fantastische Aussichten.


West-Sikkim, Indien

Neben den Städtchen Jorethang und Pelling (beide mit Übernachtungsmöglichkeiten) ist vor allem der Besuch des Klosters Pemayangtse (gegr. im 17. Jahrhundert) wichtig. Eine Fülle von erlesenen Wandgemälden, Thangkas und Holzskulpturen lohnen den weiten Anmarsch.

Kloster Tashiding (1717 erbaut), 19 km vom kleinen Dörfchen Yoksum entfernt, hat eine besondere Geschichte. 1717 konnten Mönche beobachten, wie ein riesiger Regenbogen den Ort mit dem Kanchenjunga verband. Das war das Startsignal für den Bau des Klosters, das für seine künstlerische Innenausstattung bekannt ist.


Nord-Sikkim, Indien

Viele Gegenden in Nord-Sikkim sind für Touristen gesperrt, andere sind nur per Gruppe zu betreten. Es gibt hier aber atemberaubende Landschaften, die allerdings erobert werden wollen.

Verkehrsverbindungen
Flug
Der nächste Flughafen liegt in Bagdogra (124 km) mit täglichen Flugverbindungen nach Delhi und Kolkata.
Bahn
Siliguri (114 km) und Jalpaigur (125 km) sind die nächsten Hauptbahnhöfe mit direkten Zugverbindungen nach Kolkata, Delhi und Guwahati.
Bus
Tägliche Busverbindungen von Siliguri nach Gangtok (114 km) entlang des Teesta-Flusses.

Indien: Kashmir von Srinagar bis Leh

Hotels, Reisen & Co

Previous Next

Reisen

Individualreisen

Hotels

Hotels in Himachal Pradesh

Reiseziele

Gujarat, Indischer Bundesstaat