Länder
Regionen
Karte
Neu Delhi
20:37
28°
morgen:
+30°

Währung:
INR / Ind. Rupie

Kurs
1€- 75.37

Indien: Reiserouten

 
 
Indische Elefanten, Indien
  • Indische Elefanten, Indien
  • Gujarat Sehenswuerdigkeiten, Indien
  • Natur in Indien, Berge in Kerala
  • Strand, Indien, Asien
  • Himalaya, Indien
  • Festival, Indien
  • Indien,Strand in Goa
  • Taj Mahal, Indien
  • Indischer Tiger, Indien
  • Der Garuda-Schrein als steinerner Tempelwagen (Ratha), Vitthala-Tempel, Karnataka, India
  • Kerala Kultur, Indien

Reiserouten durch Indien - einige Vorschläge


Reiserouten durch Indien

Strand in Goa, Indien (c) India Tourism Frankfurt

Die Zahl möglicher Reiserouten durch Indien ist unendlich groß. Nur der eigene Geldbeutel und die geplante Dauer der Reise beschränken den Aufenthalt. Ein Blick auf die Kataloge der Veranstalter von Pauschalreisen zeigt aber, dass der reisewillige Tourist nur eine begrenzte Auswahl angeboten bekommt, gewissermaßen Standardreisen, die aber auch von jedem Individualtourist befahren werden können. Individualreisende haben da unendlich viel mehr Möglichkeiten. Wo soll man anfangen? Im Norden oder im Süden?

Diese Frage kann hier nicht beantwortet werden. Sicherlich ist es sinnvoll, sich zu beschränken und auf einer Reise, zumal dann, wenn es die erste Reise nach Indien ist, nicht zu viele Orte in das Reiseprogramm aufzunehmen. Im Folgenden sollen 11 Vorschläge gemacht werden, die auch kombinierbar sind. Alle Routen sind gut organisierbar, was die Straßenverhältnisse und Hotels betrifft. Da diese Broschüre kein Reiseführer ist, werden die einzelnen Orte und Monumente nur kurz erwähnt.

Das Goldene Dreieck

Jama Masjid Freitagsmoschee in Delhi (c) India Tourism Frankfurt

Delhi - Agra - Fatehpur Sikri - Jaipur - Delhi (ca. 7-9Tage)

Wer zum ersten Mal nach Indien reist, ist mit dieser Tour gut bedient. Etwa 7-9 Tage sollte man aufwenden. Start der Tour ist Delhi, wo man 3 Nächte verweilen sollte (Bauten aus der Mogulzeit, Neu-Delhi als Produkt der britischen Zeit, Hauptstadtatmosphäre, viele wichtige Museen). Weiterfahrt nach Agra (Hauptstadt aus der Mogulzeit mit dem weltberühmten Taj Mahal, dem Roten Fort und dem schönen Grabmal des Finanzministers aus der Mogulzeit, Itmad-du-daula). Auf dem Weg auch das Grabmal Akbars des Großen in Sikandra bei Agra. Weiterfahrt nach Jaipur. Unterwegs Stopp in der verlassenen Stadt Fatehpur Sikri aus der Mogulzeit, eine richtige Geisterstadt. In Jaipur der Palast der Winde (Hawa Mahal), die Sternwarte von Jai Singh (Jantar Manta) und das Schloss Amber (Amer), das schon dort war, bevor Jaipur im 17. Jahrhundert gegründet wurde. (Elefantenritt). Ausflugsmöglichkeit nach Samode - vor den Toren Jaipurs, ein zauberhaftes kleines Schlosshotel. Rückreise nach Delhi.

Rundreise durch den Norden Indiens

Traditionelle Tracht in Indien (c) India Tourism Frankfurt

Delhi - Agra - Khajurao - Varanasi - Delhi (ca. 10-11 Tage)

Diese Reise kann teils mit dem Flugzeug oder auch mit der Eisenbahn zurückgelegt werden. Start in Delhi und weiter nach Agra (s. o.)

Besuch der Tempelanlagen der Chandela-Dynastie in Khajuraho mit einer Unzahl von Tempeln mit den weltbekannten erotischen Darstellungen von Liebenspaaren und himmlischen Nymphen, die in anmutiger hingebungsvoller Verschlungenheit gezeigt werden. 20 Tempel sind noch gut erhalten.

Weiter nach Varanasi, eine der 7 heiligen Städte Indiens. Diese Stadt bietet wohl den lebendigsten Eindruck von praktiziertem Hinduismus. Jeden Morgen kommen Tausende Gläubige, um sich im Ganges zu baden. Am Rande der Stadt befindet sich Sarnath, wo Buddha von 2.500 Jahren gelehrt hat, das „Rad der Lehre in Bewegung gesetzt hat", wie es heißt. Rückreise nach Delhi.

Rajasthan
Delhi - Shekavati - Bikaner - Jaisalmer - Jodhpur -Ranakpur - Udaipur - Jaipur - Delhi (ca. 18-22 Tage)1 bzw. ab Jaipur via Agra - Delhi.

Oft wird eine Rajasthanreise mit dem „Goldenen Dreieck" kombiniert. Start in Delhi und Fahrt nach Shekavati, eine Ansammlung von Kleinstädten mit zauberhaft bemalten Hauswänden (z. B. in Manda- wa, in Nawalgarh, Laxmangarh, Churu usw.). Weiterfahrt nach Bikaner (Fort Junagarh - Kamelzucht), Weiter nach Jaisalmer in der Wüste (uralte Havelis mit reich verzierten Außenwänden aus Sandstein) - Jodhpur (Fort Meherangarh) - Ranakpur (herrlicher Marmortempel der Religionsgemeinschaft der Jainas) - Udaipur, die ehemalige Hauptstadt der Mewardynastie (Maharanapalast, Saheliyon-ki-Bari-Gärten, Pichola-See mit dem Hotel Lake Palace) - weiter nach Jaipur (s. o.) und Delhi.


Eine Indien-Reise über den Deccan

Saangri Pickle Gericht in Indien (c) India Tourism Frankfurt

Munibai - Aihole - Badami - Pattadakai - Hampi - Goa - Mumbai (Bombay) (ca. 15 Tage, je nach Bedürfnis, in Goa länger Station zu machen)

Über die Geschäftsmetropole Mumbai führt dieser Reise zu den unter UNESCO-Schutz stehenden Tempelorten Aihole, Pattadakai und Badami. Weiter zu einer der größten antiken Stadtanlagen in Südindien nach Vijayanagar nahe dem Ort Hampi, der Stadt des Sieges, mit unzähligen Relikten.
die selbst nach der Zerstörung der Stadt 1565 mit sehr eindrucksvollen Bauwerken aufwartet, eingebettet in eine Flusslandschaft mit zyklopischen Felsen. Weiter nach Goa (Verweilen dort nach Belieben) und zurück nach Mumbai. (7 Tage, zusätzlich der gewünschte Aufenthalt in Goa).

Karnataka
Es gibt in Indien neben dem allseits bekannten Goldenen Dreieck Delhi-Agra-Jaipur noch ein zweites Goldenes Dreieck im Süden, im Bundesstaat Karnataka. Es ist einfach von/bis Bengaluru zu bereisen und lässt sich bequem in 6 Tagen bewältigen. Ab Bengaluru geht die Fahrt in Richtung Westen nach Hassan mit einem Stopp bei einem berühmten Jainheiligtum in Svaranabelagola. Mit Standquartier in Hassen kann man dann die beiden Tempel Belur und Halebid aus der Hoysala-Dynastie besuchen. Ende der Fahrt (vor der Rückreise nach Bengaluru) ist in der alten Fürstenstadt Mysore mit ihrem Maharadschapalast und dem nahe gelegenen Tempel von Somnathpur sowie den islamischen Anlagen von Srirangapatnam und dem Sommerpalast von Tippu Sultan. Einen Besuch wert sind die Jungle Lodges in der Nähe von Mysore und der Bandipur Nationalpark (Tiger, Elefanten, Gaur-Rinder) auf der Strecke Mysore - Ooty (Udhagamandalam).

Kerala - God's own Country
Strand und Palmenwälder, Hill Stations und Teeplantagen. Eine Rundreise könnte so aussehen: Anreise nach Trivandrum (Thiruvananthapuram) mit Badeaufenthalt in Kovalam - ab Allepey (Allapuzha) Fahrt mit einem Hausboot über die Back Waters (1-2 Übernachtungen) - Aufenthalt im Periyar Nationalpark (Elefantenbeobachtung)- Rückreise nach Kochi (Cochin). (10-12 Tage)

Tempelland Tamil Nadu
Einreise über Chennai (Madras) - weiter an der Küste nach Mamallapuram (frühe drawidische Architekturwerkstatt) mit Abstecher nach Kanchipuram (Tempelstadt) - Pondicherry (ehemalige französische Kolonie) - Thanjavore mit dem berühmten Brihadeshwara Tempel (Chola-Zeit) und Besuch von Tiruchirappalli (Trichy) mit seinen Tempeln - Madurai mit dem weltberühmten Meenakshitempel - zurück nach Chennai (Madras) (11-12 Tage)

In den Bergen des Himalaya - Ladakh

Himalaya Gebirge in Indien (c) India Tourism Frankfurt

Mit Standquartier in Leh (Delhi - Leh per Flugzeug) können viele wichtige buddhistische Klöster im Indus-Tal besucht werden (Tikse, Hemis, She, Shankar, Spituk, Phyang). Ausflug nach Uletopko, um die Klöster Lamayuru und Alchi zu besuchen, (ca. 10 Tage)

Badeaufenthalt in Goa
Mumbai (Bombay) - Goa und zurück (Dauer je nach Erholungsbedürfnissen in Goa)

Es gibt Direktflüge nach Goa. Mumbai ist aber mit Goa sehr gut verbunden (mehrere Flüge täglich), sodass auch die Anreise über Mumbai mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten empfehlenswert ist. Außerdem sind die berühmten Felsentempel von Ellora und Ajanta von hier aus sehr gut erreichbar (s. u.).

Mumbai - Aurangabad
Tägliche Flugverbindung von Mumbai und Delhi nach Aurangabad. Aurangabad ist Ausgangspunkt für zwei sehr wichtige Exkursionen: nach Ellora und nach Ajanta. Ellora, 20 km von Aurangabad entfernt, ist für seine aus dem Felsen geschnittenen Tempel (6.-11. Jahrhundert) berühmt, vor allem aber für den Kailasa-Tempel, der als das größte Kunstwerk hinduistischer Baukunst bezeichnet werden kann. Für Ajanta mit seinen 29 Höhlentempeln (wunderbare Fresken) benötigt man einen vollen Tag. Dauer dieses Ausfluges 3-4 Tage.

Auf den Spuren Buddhas
Varanasi mit Sarnath - Bodhgaya - Nalanda - Patna – Varanasi

In Sarnath bei Varanasi hat Buddha das „Rad der Lehre in Bewegung gesetzt", also seine erste Predigt gehalten, im nahe gelegenen Bodhgaya hat er unter einem Pipalbaum seine entscheidenden Einsichten über den Ursprung allen Leidens erhalten. Nalanda schließlich ist eine wichtige, ehemals riesige buddhistische Universität. Über Patna (großartiges Museum mit Relikten aus der Gandhara-Zeit) kehrt man nach Varanasi, der heiligen Stadt am Ganges zurück Varanasi ist das Ziel vieler hinduistischer Wallfahrer, die hier ein segensbringendes Bad im Ganges nehmen.

Indien: Maharashtra & Mumbai

Hotels, Reisen & Co

Previous Next

Reisen

Indien Luxuszugreisen

Hotels

Indien: Hotels

Reiseziele

Reiseziele in Indien: Himachal Pradesh