Länder
Regionen
Karte
Neu Delhi
16:53
30°
morgen:
+30°

Währung:
INR / Ind. Rupie

Kurs
1€- 75.37

Indien: Osten Indiens

 
 
Indische Elefanten, Indien
  • Indische Elefanten, Indien
  • Gujarat Sehenswuerdigkeiten, Indien
  • Natur in Indien, Berge in Kerala
  • Strand, Indien, Asien
  • Himalaya, Indien
  • Festival, Indien
  • Indien,Strand in Goa
  • Taj Mahal, Indien
  • Indischer Tiger, Indien
  • Der Garuda-Schrein als steinerner Tempelwagen (Ratha), Vitthala-Tempel, Karnataka, India
  • Kerala Kultur, Indien

Übersicht über der Ost Indien

Der Osten umfasst die Bundesstaaten Westbengalen (mit Kolkata), Bihar, Orissa, die Inselgruppe der Andamanen und Nicobaren, die nordöstlichen Bundesstaaten Assam, Meghalaya, Arunachal Pradesh, Nagaland, Manipur, Mizoram, Tripura und vor allem den Bergstaat Sikkim.

Der kleine Bergstaat Sikkim (Sikkim = neues Haus) bietet einzigartige Gebirgslandschaften im Himalaya für Trekker, aber auch schöne buddhistische Klöster. Im 9. Jahrhundert hatte hier der große Guru Padmasambhava den Buddhismus eingeführt, und so sind die Klöster Sikkims etwas besonders Eindrucksvolles. Blumenfreunde kommen hier zur Orchideenblüte (600 Arten!) voll auf ihre Kosten.

Westbengalen ist vor allem mit seiner Hauptstadt Kolkata (Kalkutta) ein wichtiges Reiseziel. Kolkata ist wohl Indiens Kulturhauptstadt, bietet für Liebhaber indischer Musik viele Möglichkeiten und ist auch wegen ihres kolonialen Flairs bekannt. Von hier aus kann man (ab Sili-guri) mit der berühmten Spielzeugeisenbahn (Toy Train) auf 2.300 m Höhe zur wohl bekanntesten Hill Station Darjeeling fahren, wohin sich einst die Briten in den feuchten Sommermonaten zurück zogen.

Westlich von Westbengalen liegt der Bundesstaat Bihar, ein Muss für alle, die die Geschichte des Buddhismus in Indien nacherleben wollen. Besonders eindrucksvoll ist das in Bodhgaya möglich, wo der historische Buddha seine bekannte Erleuchtung erlebte. Er verbrachte den größten Teil seines Lebens in Bihar. Auch Mahavir, der Gründer der Jain-Religion, soll hier geboren worden sein.

Südlich von Westbengalen liegt der Bundesstaat Orissa, in dem im wesentlichen die Hauptstadt Bhubaneshwar mit ihren mehr als 100 Tempeln, der Sonnentempel von Konarak und die heilige Stadt Puri am Golf von Bengalen besucht werden. Puri bietet auch einen ausgezeichneten Strand an.

Eine Besonderheit Indiens sind die 7 nordöstlichen Bundesstaaten Assam (50% des indischen Tees kommen von hier), Meghalaya, Arunachal Pradesh, Nagaland, Manipur, Mizoram und Tripura, auch unter dem Namen „7 Schwestern" bekannt. Sie sind wegen ihrer landschaftlichen Schönheit und ihrer ethnischen Vielfalt einen Besuch wert. Besonders hervorgehoben werden muss der Kaziranga Nationalpark in Assam, berühmt für seine wilden Nashörner und seltenen Vögel.

Allerdings braucht man in einigen Fällen eine Sondergenehmigung, die man bei den Konsulaten und Botschaften Indiens erhalten kann.

Eine Sondergenehmigung ist auch für den Besuch der Andamanen-Inseln mit ihrer üppigen, tropischen Flora und dem immergrünen, tropischen Regenwald. Es ist ein Paradies mit Korallenriff und weißen Sandstränden, mit seltenen Vögeln und Reptilien, die nur hier und sonst nirgendwo auf der Welt vorkommen.

Indien: Kashmir von Srinagar bis Leh

Hotels, Reisen & Co

Previous Next

Reisen

Individualreisen

Hotels

Hotels in Himachal Pradesh

Reiseziele

Reiseziel: Goa, kleinste indische Bundesstaat