Länder
Regionen
Karte
Neu Delhi
11:25
28°
morgen:
+28°

Währung:
INR / Ind. Rupie

Kurs
1€- 75.37

Indien: Gesundheit

 
 

Gesundheit auf Reisen durch Indien

Wellnessurlaub in Indien - lassen Sie sich verwöhnen (c) India Tourism Frankfurt

Die indischen Behörden verlangen derzeit keine besonderen Impfungen. Ausnahme: wer über ein Gelbfieber gefährdetes Gebiet (z.B. Südamerika) einreist, muss eine gültige Impfung vorweisen.

Sicherlich gibt es in Indien größere gesundheitliche Risiken als in Europa. Dennoch ist zu große Ängstlichkeit kein guter Begleiter und fördert auch nicht das Immunsystem. Eine gewisse Vorsicht und Vorbeugung ist aber angebracht. Dazu gehört vor allem ein richtiger Umgang mit Speisen und Getränken. Oberstes Gebot zur Vermeidung von Durchfallerkrankungen: kein Leitungswasser zum Trinken oder Zähneputzen verwenden. Es gibt überall in Indien Mineralwasser in Flaschen (der Verschluss muss unverletzt sein) zu günstigen Preisen. Damit ist eine wichtige Infektionsquelle ausgeschlossen. Auch bei den Speisen ist Vorsicht geboten. Rohe Salate und Eis sind Tabu. Speisen sollten immer gekocht oder gebraten gegessen werden. Noch sicherer ist man mit vegetarischen Speisen, die Indien seinen Gästen in einer unüberschaubaren Anzahl bietet.

Weiterhin ist vorbeugend an Sonnenschutz zu denken.

Durchfallerkrankung in Indien darf nicht verharmlost werden. Nicht nur kontaminierte Speisen sondern auch ungewohnte Öle und Gewürze lassen mitunter den Magen rebellieren. Ein Medikament gegen Durchfallerkrankungen gehört also unbedingt in die Reiseapotheke. Hält eine Durchfallerkrankung länger als 2-3 Tage an, muss unbedingt ein Arzt aufgesucht werden. Problematisch ist eine Malaria in Indien. Noch immer ist keine Impfung in Sicht. So bleibt nur die Möglichkeit einer Prophylaxe. Anophelesmücken, die Überträger der Malaria, stechen erst nah Sonnenuntergang. Am besten, man bedeckt den Körper weitgehend mit hellem Stoff, meidet Gewässer und sorgt für mückenfreie Zimmer (Moskitonetz, Deckenventilator, Air Condition, Räucherspiralen) oder greift zur chemischen Prophylaxe, für die es (verschreibungspflichtig) mittlerweile sehr gut verträgliche und wirksame Mittel gibt.

Achten Sie vor allem bei längeren Wanderungen auf die richtige Kleidung und Ausrüstung (c) India Tourism Frankfurt

Sinnvoll ist auf alle Fälle, wie übrigens auch in allen anderen Teilen der Welt, eine Impfung gegen Hepatitis A und B, die als Kombiimpfung erhältlich ist. Eine Polio-, Tetanusschutzimpfung ist ohnehin auch in unseren Breitengraden sehr ratsam, um so mehr für Indien.

Erstaunlicherweise kommen Erkältungskrankheiten bei Reisenden besonders häufig vor. Zugluft, offene Fenster, Air Condition und große Temperaturunterschiede sind Ursache hierfür.

In den großen Städten gibt es Krankenhäuser, die oft unsere eigenen übertreffen. Draußen, auf dem Land ist die Krankenhaus-Versorgung weniger entwickelt. Viele Hotels bieten einen doctor-on-call-Dienst.

Indien Abenteuerurlaub

Hotels, Reisen & Co

Previous Next

Reisen

Individualreisen

Hotels

Hotels in Himachal Pradesh

Reiseziele

Maharashtra, Indischer Bundesstaat