Städte
Regionen
Karte
Peking
21:04
25°
morgen:
+30°

Währung:
CNY / Yuan

Kurs
1€- 7.85

China: Lhasa

 
 
Grosse Mauer, China
  • Grosse Mauer, China
  • Guilin, Fluss Lijiang, China
  • Xian, Terrakotta Armee, China
  • Anhui, Hongcun, China © China Tours
  • China, Sanya © China Tours
  • Kaiping, China, Häuser Diaolou © China Tours
  • China, Wuzhen © China Tours
  • China, Qingdao © China Tours
  • China, Tibet © China Tours
  • China, Lijiang © China Tours

Delikatessen in China: Lhasa


Allgemeines

Lhasa, die Hauptstadt des Autonomen Gebietes Tibet, ist zugleich dessen politisches, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum. Tibet liegt auf dem Qinghai-Tibet-Hochplateau, dem „Dach der Welt". In der tibetischen Küche werden leichte und milde Gerichte bevorzugt. Salz, Porree und Knoblauch ausgenommen, verwendet man fast keine anderen Gewürze. Dies zeigt die Naturnähe der tibetischen Esskultur. In Lhasa gibt es überall Restaurants mit der tibetischen Küche. In den Straßen Beijing Lu und Jiangsu Lu findet man aber auch Restaurants mit Küchen anderer Gebiete des Landes.

In Lhasa herrschen die tibetische und die Sichuan-Küche vor. Manche Lokale bieten auch Speisen der nepalesischen und der indischen Küche an.


Delikatessen in Lhasa

Einheimische Imbisse:
Speisen der tibetischen Küche: Rind- und Hammelfleisch, getrocknetes Fleisch, Quarkkuchen und Kuchen mit Erdnüssen;
Hauptnahrungsmittel: Rahm, Zanba-Mehl (zermahlene und geröstete Qingke-Gerste), Naizha Baozi (Teigbeutel mit Quarkfüllung) und Youzha Mianguo (frittierte Teigwaren);
Getränke: Buttertee, süßer Tee und aus Qingke-Gerste gebrauter Wein;
Zanba-Mehl, Rahm, Tee, Yak- und Schaffleisch sind die wichtigsten Nahrungsmittel der Tibeter.

Yak- und Schaffleisch
Die Tibeter bevorzugen Fleischnahrung, vor allem Yak- und Schaffleisch. Aber es ist tabu, Fleisch von Unpaarhufern zu essen. Da Tibet sehr hoch liegt und es meist sehr kalt ist, kann Fleisch dursch Trocknen lange konserviert werden.

Rahm und Zanba-Mehl
Die Qingke-Gerste ist die wichtigste Getreidekulturpflanze auf dem Tibet- Hochplateau. Man unterscheidet weiße und purpurne Gerste. Das Wort Zanba bedeutet im Tibetischen zermahlene und geröstete Qingke-Gerste. Rahm und Zanba sind Hauptnahrungsmittel der Tibeter.


Esskulturstraßen in Lhasa

Der Qingnianlu-Nachtmarkt
Dieser Nachtmarkt liegt im lebhaftesten Geschäftsviertel der Stadt Lhasa. Hier kann man Leckerbissen der Küchen verschiedener Gebiete probieren. Im Hochsommer wird der Nachtmarkt als „gute Sommerfrische" bezeichnet, weil es hier viele Imbissstände gibt.

Der Tianhai-Nachtmarkt im westlichen Vorort
Das ist der größte Nachtmarkt seiner Art in Lhasa. Er ähnelt einem großen Schuppen. Man findet hier Leckerbissen aus verschiedenen Küchen, vor allem Delikatessen aus der tibetischen, der Sichuan- und der Shandong-Küche.

China: Wuzhen

  • Flughafen Flughafen
  • Sehenswürdigkeiten Sehenswürdigkeiten
  • Park\Garten Park\Garten
  • Freizeiteinrichtungen Freizeiteinrichtungen
  • Museum Museum
  • Reiseziel Reiseziel
  • Einkaufen Einkaufen
  • Theater Theater
  • Golf Golf
  • Essen Essen
  • Bahnhof Bahnhof
  • Hafen Hafen
  • Stadt Stadt
  • Hotel Hotel

Individualreisen: Rundreisen in China

Destinationen: Weitere Reiseführer auf EU-ASIEN.DE