Länder
Städte
Regionen
Karte
Peking
20:58
26°
morgen:
+30°

Währung:
CNY / Yuan

Kurs
1€- 7.85

China: Wangshi-Garten

 
 
Grosse Mauer, China
  • Grosse Mauer, China
  • Guilin, Fluss Lijiang, China
  • Xian, Terrakotta Armee, China
  • Anhui, Hongcun, China © China Tours
  • China, Sanya © China Tours
  • Kaiping, China, Häuser Diaolou © China Tours
  • China, Wuzhen © China Tours
  • China, Qingdao © China Tours
  • China, Tibet © China Tours
  • China, Lijiang © China Tours

Suzhou: Der Wangshi-Garten (Garten des Meisters der Netze)


Der 6500 m2 große Garten ragt durch seine Eigenschaft „klein und fein" heraus und ist eine Schöpfung mit großer Kunstfertigkeit. Er befindet sich an der Stelle, wo zur Zeit der Südsong-Dynastie(1127-1279)die Halle der Zehntausend Bücherrollen (Wanjuan Tang) von Shi Zhengzhi gestanden hatte. Neben der Halle hatte es einen Garten namens „Fischers Klause" (Yuyin) gegeben. Während der Qianlong-Periode der Qing-Dynastie ließ Song Zongyuan, ein hoher Hofbeamter, den Garten neu anlegen und gab dem den jetzigen Namen.

Im Osten befindet sich der Wohnbereich, in der Mitte das Gartenzentrum und im Westen der Innengarten. Das nicht übermäßig große Wohngebäude zeichnet sich durch die Ziegelskulptur mit figürlichen Reliefs und unterbrochener Umrahmung des Tors aus, die sich der Reputation „der erste Torbau in Südchina zu sein" erfreut. Das Zentrum des Gartens wird durch einen Teich gebildet, der von Pavillons, Wandelgängen, über dem Wasser stehenden Bauten, Brücken und Felsen eingefasst wird. Trotz relativ kleinen Ausmaßes bietet der Garten ein Bild der Wasserlandschaft. Leichte und ausgeglichene Bauten wie der Pavillon „Der Mond ist aufgegangen und der Wind kommt" (Yuedao feng lai Ting), der Gang des Entenschießens (Sheya Lang), das Haus des Einsamen Zweigs neben dem Bambus (Zhu wai yi zhi Xuan) und das Wasserhaus zum Bandwaschen (Zhuoying Shuige) sind auf die Größe des Teiches angepasst. Hohe Gebäude sind hinter Bäumen, Steinfelsen und Pavillons angesiedelt. Diese Plangestaltung erweckt einerseits eine Vertiefung des Geländes und vermeidet andererseits einen Druck auf die Wasserfläche. Der ganze Garten ist mit höchster handwerklicher Kunstfertigkeit ausgeführt. Dies ist ein hervorstechendes Merkmal dieses Gartens.

Seit Dezember 1997 steht der Garten in der UNESCO- Liste der Weltkulturerben.


Reiseservice

Verkehr: Man kommt dorthin mit den Buslinien 2,4,14,31 und mit der Reisebuslinie 2.
Tel.: 0086-512-65203514
Öffnungszeiten: Täglich von 7.30-17.30
Website: www.szwsy.com


Reisetipps

Das Wasserhaus zum Bandwaschen ist der beste Ort für Sommerfrische. Der Pavillon „der Mond ist aufgegangen und der Wind kommt" ist geeignet für die Betrachtung des Mondes. Das Haus des Erblickens der Kiefern und des Betrachtens der Bilder (Kan song du hua Xuan) ist ideal für die Bewunderung der Schneelandschaft im Winter. Das Haus auf dem Zimtbaumhain (Xiao shan conggui Xuan) hat Glasfenster auf vier Seiten. Von hier aus kann der Besucher einen Rundblick über die Landschaft in allen Richtungen haben.

China: Yangtze Fluss

  • Flughafen Flughafen
  • Sehenswürdigkeiten Sehenswürdigkeiten
  • Park\Garten Park\Garten
  • Freizeiteinrichtungen Freizeiteinrichtungen
  • Museum Museum
  • Reiseziel Reiseziel
  • Einkaufen Einkaufen
  • Theater Theater
  • Golf Golf
  • Essen Essen
  • Bahnhof Bahnhof
  • Hafen Hafen
  • Stadt Stadt
  • Hotel Hotel

Individualreisen: Rundreisen in China

Destinationen: Weitere Reiseführer auf EU-ASIEN.DE