Länder
Karte
Thimphu
00:51
-18°
morgen:
-18°

Währung:
INR / Ngultrum

Kurs
1€- 74.80

Bhutan: Touristeninformationen

 
 
Jakar Trongsa Dzong, Bhutan
  • Jakar Trongsa Dzong, Bhutan
  • Dzong, Bhutan
  • Traditionelle Feste, Bhutan
  • Bhutan, Essen
  • Bhutan, Dzong
  • Kranich, Bhutan

Bhutans Reigionen und Sehenswürdigkeiten


West-Bhutan

"Die Festung gilt als eines der außerordentlichsten Beispiele bhutanischer Architektur: Sie liegt am Zusammenfluss zweier Flüsse und erinnert an eine mittelalterliche Stadt."


Stadt Thimphu (2.320m)

Rund 100.000 Bewohner hat Thimphu. seit 1961 Hauptstadt des Königreiches und größter Ort Bhutans. Thimphu ist rund 90 Minuten vom internationalen Flughafen Paro entfernt. Bhutans erste vierspurige Schnellstraße bringt Sie über zwei beeindruckende Brücken direkt ins Zentrum Thimphuns. Thimphu bietet einige Sehenswürdigkeiten, die sie nicht verpassen sollten, darunter das Museum für traditionelle Textilkunst, den Trashichho-Dzong, die Gedenk-Chörten für König Jigme Dorji Wangchuk, das Staatliche Emporium für Handwerkskunst und den stimmungsvollen Wochenmarkt, auf dem Sie lokale Produkte und Kunstgewerbeartikel erstehen können. Buddhisten können zahlreiche Klöster und ein lebhaftes Nonnen-Kloster besuchen.

Der Thimphu-Distrikt reicht bis Dochu-la, dem ersten Gebirgspass in West-Bhutan. Auf der Passhöhe finden sich 108 farbenvolle Druk Wangyal-Chörten, und vom Kamm, der in bunten Gebetsfahnen drapiert ist, aus bieten sich atemberaubende Ausblicke auf den mächtigen Himalaya.


Paro-Stadt (2.280m)

Jeder Besucher Bhutans landet im breiten Paro-Tal auf dem einzigen Flughafen des Landes. Der steile Landeanflug bietet einen Schuss Adrenalin, bis der Pilot nervöse Passagiere mit der Durchsage beruhigt, dass die Flügel die Berghänge nur zu streifen scheinen.

Der Ort ist gesegnet mit beeindruckenden Klosterfestungen, darunter dem Paro-Dzong, dem runden Ta-Dzong, der das Nationalmuseum beherbergt, und den Ruinen des Drugyal-Dzongs, einer Festung, die die Gegend vor eindringenden tibetischen Armeen schützte, bevor sie 1951 abbrannte.

Das Tigernest-Kloster (Taktsang) ist eines der beliebtesten spirituellen Stätten Bhutans. Es scheint förmlich an einer Felswand 900 Meter über einer Schlucht zu haften. Der Aufstieg zum Kloster dauert rund 90 Minuten; falls Ihnen nicht danach ist - der Blick vom unteren Teil des Kosters aus ist auch nicht zu verachten.


Punakha (1.300m)

Die ehemalige Hauptstadt Bhutans ist rund zwei Stunden von Thimphu entfernt, auf der anderen Seite des Dochu-la-Passes. Die Kleinstadt liegt in einem warmen, fruchtbaren Tal. Die Straße folgt einem sich sanft schlängelnden Fluss bis zum Punakha-Dzong, der Zweitältesten Klosterfestung des Landes.

Erbaut im Jahre 1637, ist der Dzong noch heute der Wintersitz des bhutanischen Klerus unter dem Obersten Abt. dem Je Khenpo. Die Festung gilt als eines der außerordentlichsten Beispiele bhutanischer Architektur: Sie liegt am Zusammenfluss zweier Flüsse und erinnert an eine mittelalterliche Stadt. Obwohl der Dzong durch Feuer und Hochwasser mehrmals zerstört wurde, zeugt er nach perfekter Restaurierung von der Expertise bhutanischer Facharbeiter.

Das subtropische Klima im Punakha-Tal ist ideal für den Anbau von Reis. Gemüse und Früchten. Nahebei findet sich der Chörten von Khamsun, 1992 erbaut und einer von nur dreien dieser Art (ein weiterer ist de Nationale Gedenkchörten in Thimphu).


Wangdue Phodrang (1.350m)

Südlich von Punakha liegt das Wangdue Phodrang-Tal, durch das die Straße Richtung Zentral-Bhutan verläuft. Die alte Ansiedlung - kaum mehr als eine schmale Straße mit einstöckigen Geschäften, umgeben von Reisfeldern - wird bald durch eine neue Stadt ersetzt werden. Ein Dzong überschaut das Tal von einem steilen Hügel aus.

Noch vor Trongsa führt ein Abstecher unterhalb des Pelela-Passes zum zauberhaften Phobjikha-Tal, wo der seltene Schwarzhalskranich seit Jahrhunderten Überwintert. Von Oktober bis November kommen die Vögel von Tibet und fliegen kurz vor Frühjahrsbeginn wieder zurück. Ein weiteres Wahrzeichen in Phobjikha ist das berühmte Kloster von Gangtey Gompa, erbaut im 17. Jahrhundert.


Zentral-Bhutan

Bhutan Jakar Trongsa-Dzong

Trongsa (2,316m)

Rund vier Stunden entfernt von Wangdue Phodrang liegt der Distrikt von Tongsa, seit jeher Sitz der königlichen Familie. Von hier aus regierten die ersten zwei Könige das Land.

Schon von weitem sichtbar ist der prächtige Trongsa-Dzong in der Talmitte. Das Labyrinth aus Tempeln, Gassen und Wohn- und Arbeitsbereichen der Mönche ist ein Schmuckstück bhutanischer Architektur, das dank meisterhafter Restaurierungen 2004 lange erhalten bleiben wird.

Trongsa ist ideal für einen Zwischenstop auf dem Weg nach Süden oder Osten. Das Klosterfest (Tsechu) Trongsas von Ende November bis Mitte Dezember sollten Sie sich nicht entgehen lassen.


Bumthang (2,600-4,000m)

Das bezaubernde Tal von Bumthang mit seinen zahlreichen Klöstern und religiösen Stätten wird oft als das spirituelle Herzstück Bhutans beschrieben. In diesem pittoresken Tal - voller hübscher Häuser. Buchweizenfelder und Apfelbäumen - erhalten Mythen vergangener Zeiten einen Großteil Bhutans Kulturerbe und Traditionen am Leben.

Spiritualität  durchzieht  das Tal,   besonders wenn - unter den Menschen wohlgesonnenen Bedingungen - Mönchsgesänge das Tal erfüllen, während in den Tempeln für das Wohlergehen aller Wesen gebetet wird.

Die bekannteren der Tempel sind Kurjey Lhakhang (dem Guru Rinpoche angehörte, welcher buddhistisches Tantra nach Bhutan und Tibet brachte), Jampey Lhakhang (erbaut im 8. Jahrhundert) und der historische Jakar-Dzong.

Bumthangs Klosterfeste sind im ganzen Land bekannt, aber selbst der Besuch kleinerer Festivals lohnt sich, denn sie gewähren einen Einblick in Kultur und Seele Bhutans.


Ost-Bhutan

Trashigang (1,151m)

Bhutans größter Bezirk ist 547 km von Thimphu und dreieinhalb Stunden von Monghar entfernt. Der historische Trashigang-Dzong auf einem steilen Hang über dem Sherichu-Fluss zeugt von der ehemaligen strategischen Rolle, die die Klosterfestung bei der Abwehr von Feinden spielte.

Der Ort Trashigang selbst erstreckt sich malerisch den steilen Berghang empor und versorgt die Bewohner des gesamten Tals, die teilweise lange Strecken auf sich nehmen, um sich hier mit allem Nötigen einzudecken.

Eine halbe Stunde entfernt liegt Kanglung, eine relativ neue Ortschaft, die rund um Bhutans einzige Hochschule mit rund 1000 Studenten entstand.


Trashiyangtse (1,830m)

Dreeinhalb Stunden entfernt liegt Trashiyangtse, die östliche Zufluchtsstätte des Schwarzhalskranichs. Hier, an der Grenze zum indischen Distrikt Arunachal Pradesh, nehmen Bhutaner und Stämme der Region am Chörten Kora-Fest teil.


Der Süden Bhutans


Phuentsholing (1,829m)

Weiter südwestlich liegt Phuentsholing, eine geschäftige Industriestadt und das südliche Tor zu Indien. Es ist die bedächtige Fahrt von Phuentsholing nach Thimphu, die die Reise vom Süden her lohnenswert macht. Die Reise führt Sie langsam vom tropischen Flachland und wechselnder Vegetation bis hinauf zu den Höhen des majestätischen Himalayas.

    Bhutan: Sehenswürdigkeiten & Natur

    • Flughafen Flughafen
    • Stadt Stadt
    • Museum Museum
    • Sehenswürdigkeiten Sehenswürdigkeiten
    • Reiseziel Reiseziel
    • Hotel Hotel

    Individualreisen: Rundreisen in Bhutan

    Destinationen: Weitere Reiseführer auf EU-ASIEN.DE