Länder
Karte
Denpasar
19:11
25°
morgen:
+27°

Währung:
IDR / Rupiah

Kurs
1€- 15,711.88

Bali: Sehenswürdigkeiten

 
 
Tradition, Bali, Indonesien
  • Tradition, Bali, Indonesien
  • Historische Stätte, Bali, Indonesien
  • Pura Besakih Karangasem, Bali, Indonesien
  • Legong Tanz, Bali, Indonesien
  • Natur, Bali, Indonesien
  • Tanah LotBali, Bali, Indonesien
  • Kecak Tanz, Bali, Indonesien
  • Gili Inseln, Bali, Indonesien

Sehenswürdigkeiten der Natur in Bali

Natur in Bali

Bali besitzt beeindruckende naturelle Sehenswürdigkeiten. Fruchtbare Böden und Wasser im Überfluss haben dazu geführt, das Bali betörende Aussichten auf die Natur hat. Die bekannteste Aussicht ist die auf terrassenförmige Reisfelder, gefolgt von Stränden, Bergen, Wäldern, Flüssen und nicht weniger schönen Wasserfällen.

Ubud, Gianyar

Ubud, ein Dorf mit einer internationalen Gemeinschaft, ist dafür bekannt, dass es eine starke Kunst- und Kulturszene besitzt. Obwohl es alle Anlagen für den internationalen Tourismus aufweist: Hotels, Restaurants, Museen, Kunsthandel und Boutiquen, die Produkte höchster Qualität anbieten, besticht Ubud dadurch, dass es seine dörfliche Atmosphäre beibehalten hat. Die Bevölkerung pflegt weiterhin die Kultur untereinander und betreibt Ackerbau, der Ubud schön und grün erhält. In Ubud gibt es auch ein Gebiet, in dem Bambus angebaut wird und somit die verschiedenen Sorten Bambus, die auf Bali wachsen, schützt.

Sibetan, Karangasem

Wer kennt nicht die Schlangenfrucht (salak) Balis? Wenn Sie bisher Ihre salak nur auf dem Markt oder im Obstladen gekauft haben, wird es Sie sicher interessieren, einmal die Gärten zu besuchen und die salak direkt vom Baum zu pflücken. Im ganzen Dorf Sibetan in der Provinz Karangasem wird Ihnen versichert, dass das Kosten der salak Bali völlig zu Ihrer Zufriedenheit ausfallen wird. Sie können nicht nur frische salak Früchte probieren sondern auch einige Produkte, die daraus hergestellt werden, wie: Wein, Knabbergebäck oder eine klebende Süßspeise, dodol genannt.

Kiadan Pelaga, Badung

Der Dorfteil Kiadan des Dorfes Pelaga in der Provinz Badung war früher bekannt als das Zentrum der Bananen in Bali. Zur Zeit entwickelt die Bevölkerung den Eco-Tourismus mit dem Anbau von Kaffee. Kiadan ist bekannt für seinen Kopilok, das ist Kaffee, der in einem irdenen Topf auf einer offenen Feuerstelle mit dem glühenden Holz des Kaffeebaumes gekocht wird. In der Dorfatmosphäre mit frischer Luft kann man diesen Kopilok noch besser genießen.

Tenganan Pengeringsingan, Karangasem

Tenganan ist bekannt als eines der ältesten Dörfer Balis, bekannt unter dem Namen Bali Aga. Es liegt ungefähr 65 km von Denpasar entfernt inmitten eines Hügellandes, d.h. zwischen des Westhügeln (kauh) und den Osthügeln (kangin). Pengeringsingan kommt von dem Wort „geringsing", ein traditioneller Webstoff, der nur in Tenganan hergestellt wird und der heilig ist, da man ihm die Fähigkeit nachsagt, böse Mächte zu vertreiben.

Kertalangu, Denpasar

Inmitten eines 80 Hektar großen Gebietes mit wunderschönen Reisfeldern gelegen bietet dieses Touristendorf einige traditionelle Künste Balis zusammen mit Touristeneinrichtungen an wie: Jog-ging track, Bühne, Angelteich, Spa & Salon, Restaurant wie auch Handwerksprodukte Balis.

Desa Penglipusan Village, Bangli

Sie werden empfangen von einer Reihe Gebäude einzigartiger Architektur, die Sie an keiner anderen Stelle Balis finden. Die Bevölkerung dieses schönen Dorfes verbringt seine Tage mit der Verarbeitung von Bambus aus dem Wald des Dorfes zu Dachkonstruktionen, Wänden, Stricken, speziellen Fahnen (penjor), Haushaltsgeräten bis hin zu Gegenständen für religiöse Zeremonien.

Kebun Raya Eka Karya, Bedugul, Tabanan

Der botanische Garten liegt 1250 - 1450 m über dem Meeresspiegel, der Besucher kann daher immer frische Luft genießen, tagsüber von 17° bis 25° C und nachts von 10° bis 15° C. Mit seinen Tausenden Pflanzen, die nicht nur aus Indonesien stammen, bietet der Kebun Raya Eka Karya eine außergewöhnlich schöne Aussicht in frischer Gebirgsluft.

Jatiluwih, Tabanan

Jatiluwih liegt 700 m über dem Meeresspiegel am Fuße des Berges Batukaru und bietet zahlreiche naturelle Sehenswürdigkeiten auf Bali. Jatiluwih ist bekannt für seine Aussicht auf wunderschöne Reisterrassen. Außerdem geschah in Jatiluwih eine einzigartige Gegebenheit, und zwar: die Quelle heiligen Wassers im Tempel Petali soll ein Erscheinungsbild des Allmächtigen Gottes in einer Manifestation als Gottheit sein, die den Ackerbauaktivitäten Schutz gewährt.

Danan Beratan, Buyan und Tamblingan, Tabanan

Die Seen Beratan, Buyan und Tamblingan liegen nah beieinander. Von den dreien ist der Beratan See das bekannteste Touristenziel. Der Tempel Ulundanu, der gleichsam aus dem See aufgetaucht sein soll, hat seine eigene Anziehungskraft. Daneben gibt es noch einige Touristenattraktionen am See wie Bootfahren und Paragliding.

Petulu, Gianyar

Nachdem sie tagsüber die ganze Insel Bali bereist haben, kehren im Dorf Petulu jeden Abend gegen 6 Uhr Tausende von Reihern zurück. Die Reiher wohnen auf den Häusern der Einwohner und in den Bäumen in diesem Dorf, die Reiherschar lebt also zusammen mit den Einwohnern. Die Vögel leben in Petulu seit 1965, ohne ersichtlichen Grund dafür. Die Bevölkerung glaubt, dass die Vögel ihnen Glück bringen.

Heiliger Affenwald, Ubud

Mehr als 125 Baumarten und 300 Affen leben zusammen in dem 10 Hektar großen Wald, der für die Bevölkerung des Dorfes Padang-tegal, Ubud, sehr heilig ist. Die Menschen ehren dieses Gebiet vor allem wegen des im Westen des Waldes liegenden Kahyangan Tiga Tempels mit Namen Pura Dalem Agung. Neben diesem spirituellen Wert für die einheimische Bevölkerung ist der Affenwald in Ubud auch zum Untersuchungs- und Konservationszentrum für Wissenschaftler von der anderen Erdhälfte geworden.

Sangeh, Badung

Sangeh ist mit seinem 14 Hektar großen, blattreichen Muskatnußwald zu einem Lebensraum für Affen geworden, die bereits seit Jahrzehnten in diesem Gebiet leben. Der Muskatnußbaum hat einen festen Stamm und dichtes Blattwerk. Seine Existenz ist noch ein Rätsel, da er sonst in keinem anderen Gebiet Balis vorkommt.

Kintamani, Bangli

In Kintamani liegt der Batur Berg, der einen Krater von 7 m Durchmesser aufweist, gefüllt mit klarem blauen Wasser in frischer Höhenluft. Die Besucher des bezaubernden Sees überqueren ihn meist, um auf der anderen Seite eines der altertümlichen Dörfer Balis zu besuchen, Desa Truyan. Die Einwohner von Truyan haben außergewöhnliche Gepflogenheiten, wie z.B. dass sie ihre Leichname nicht beerdigen, sondern sie nur unter große Bäume legen, die den unangenehmen Geruch der Verwesung verhindern sollen.

Air Terjun, Gitgit, Singaraja

Die Wasserfälle von Gitgit sind die größten auf Bali mit einer Wasserfallhöhe von 60 m. Wegen dieser Höhe und des starken Wasserflusses entlang der steinigen Wand bildet sich ein dünner Wassernebel, der die gesamte Umgebung einschließlich der hier sehr gut gedeihenden Pflanzen umhüllt. Die frische Luft, die grüne Natur wie auch der Gesang der Vögel strahlen eine beruhigende und behagliche Atmosphäre aus.

Bali: Sehenswürdigkeiten & Kultur

  • Sehenswürdigkeiten Sehenswürdigkeiten
  • Museum Museum
  • Park\Garten Park\Garten
  • Reiseziel Reiseziel
  • Badeurlaub Badeurlaub
  • Strand Strand
  • Flughafen Flughafen
  • Hotel Hotel

Individualreisen: Rundreisen in Bali

Destinationen: Weitere Reiseführer auf EU-ASIEN.DE