Länder
Karte
Baku
04:57
19°
morgen:
+23°

Währung:
AZN / Manat

Kurs
1€- 1.90

Aserbaidschan: Geographie

 
 
Gandzasar Monastic Complex, Aserbaidschan
  • Gandzasar Monastic Complex, Aserbaidschan
  • Gebirge, Aserbaidschan
  • Gazellen, Natur, Aserbaidschan
  • Kultur, Folklore, Aserbaidschan
  • Baku, Aserbaidschan
  • Mausoleum Garabaglar, Aserbaidschan

Geographie, Flora und Fauna in Aserbaidschan

Aserbaidschan liegt in der westlichen Küste des Kaspischen Meeres, im Osten des Südkaukasus. Aserbaidschan grenzt im Norden an Russland (Dagestan), im Nord-Westen an Georgien, im Süden an Iran, im Südwesten an die Türkei und im Westen an Armenien sowie - über den Landesteil Nachitschewan.

Alle Flüsse von Aserbaidschan münden in das Kaspische Meer. Einige von ihnen münden in den größten Fluss des Landes, Kura, aber einige in den Aras-Fluss, der der größte Nebenfluss von Kura ist. In Aserbaidschan sind ca. 250 Seen. Göy-göl See, die Perle der Schönheit, umgerahmt mit den Waldbergen, liegt am Käpäz-Berg, in der Höhe 1.556 m. über das Meer.

Kaspisches Meer ist der größte See in der Welt (378 400 km2). Die Tierwelt des Meeres beträgt bis zu 1332 Arten. 111 Fischarten leben im Kaspischen Meer, dazu gehören Störfleisch, Lachs, Brachse, Hering und andere Fische. An der aserbaidschanischen Küste sind viele Seehunde, die einzige Säugetiere am Kaspischen Meer sind, und sie werden von dem Staat geschützt. Um ihre Population zu vermehren, wurde Nationalpark in Abscheron angelegt.

Gazellenherde in Aserbaidschan

Aserbaidschan ist reich an den Bodenschätzen von Erz und Kohlenwasserstoffen. Die größten Erdöl- und Gasreserve sind auf der Halbinsel Abscheron gefunden. Sehr bekannter Kohlenstoff, Naftalan wird bei der Behandlung der verschiedenen Krankheiten. Die Mineralwässer der Istisu-Quellen in Kälbädschär sind nach ihren einigen Parametern besser als Wasser der bekannten Karlovi Var. Mineralwasser von Badamly, Ssirab und Vaychir in Nachitschevan sind berühmt außerhalb der Region.

12 Naturschutzgebiete, 17 Wildgehegen und 6 Nationalparks sind gegründet, um die einzigartige Tierwelt- und Pflanzenweltarten zu schützen, die in Vernichtungsgefahr sind. Zum Beispiel, das staatliche Naturschutzgebiet Gysylagadsch besteht aus Mugan-Steppen. Flamingo, Kranichen, Ente, große Kormoran, Gänse, Schwäne und Reiher gehören zu den schönsten Vogelarten unter den 1000 Vögel, die im Winter dorthin fliegen. Persische Gaselle wohnt im Nationalpark Schirvan. Das Naturschutzgebiet in Sagatala schützt die Bergtieren: Hirsche, Bergziege, Reh, Bären und verschiedene Vögel. Viele Arten stehen im Rotenbuch von Aserbaidschan.

  • Stadt Stadt
  • Flughafen Flughafen
  • Sehenswürdigkeiten Sehenswürdigkeiten
  • Reiseziel Reiseziel
  • Hotel Hotel

Individualreisen: Rundreisen in Aserbaidschan

iFrameResize({enablePublicMethods:true,checkOrigin:false},'#affiliateiframename');

Destinationen: Weitere Reiseführer auf EU-ASIEN.DE